Kakteen & Sukkulenten Kakteen & Sukkulenten für die Fensterbank

× Graptoveria „Silver Star“

Als × Graptoveria werden die Hybriden (Kreuzungen) von Arten aus den Gattungen Graptopetalum und Echeveria bezeichnet. Pflege Standort: sonnig Gießen: durchdringend vom Frühjahr bis in den Herbst, schlückchenweise im Winter […]

Zur Pflegeanleitung

Adenium obesum

Wüstenrose Pflege Standort: Sonnig, mindestens 3 Stunden Sonne täglich sind vom Frühjahr bis in den Herbst ideal Substrat: Kakteenerde, Blumenerde mit Sand, Bimskies und/oder Tongranulat Gießen: Fast austrocknen lassen zwischen […]

Zur Pflegeanleitung

Adromischus cooperi

Familie Dickblattgewächse (Crassulaceae) Die Gattung Adromischus zählt zur Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae) und beinhaltet ungefähr 19 Arten, die nahe mit den Kalanchoen verwandt sind. Im Handel ist zumeist Adromischus cooperi […]

Zur Pflegeanleitung

Aeonium arboreum

Dickblatt, Rosettendickblatt, Rosettenbäumchen Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig Substrat: Kakteenerde, mineralischer Mix auf Bimskies-Basis Gießen: Fast austrocknen lassen zwischen den Wassergaben Düngen: Flüssigdünger, Stäbchen, Granulat von April bis September Temperatur: […]

Zur Pflegeanleitung

Agave „Nana“

Agave stricta & striata Als Agave „Nana“ werden kleinbleibende Sorten von Agave stricta und A. striata vertrieben. Wie sie sich unterscheiden lassen und ob überhaupt, ist mir nicht bekannt. Optisch […]

Zur Pflegeanleitung

Agave univittata

Agave (Syn. Agave lophantha) Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, mindestens 3 Stunden Sonne täglich sind ideal Substrat: Kakteenerde oder mineralische Mischungen mit Bimskies, Blumenerde mit Sand und Tongranulat Gießen: Austrocknen […]

Zur Pflegeanleitung

Aloe „Vito“

Aloe Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig Substrat: Kakteenerde, mineralische Mischungen, Blumenerde mit Sand und Tongranulat Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise bis trocken im Winter Düngen: Jede 4. bis […]

Zur Pflegeanleitung

Aloe bakeri

Spinnen-Aloe Pflege Standort: Sonnig, verträgt Sommersonne Substrat: Kakteenerde, mineralische Mischungen, Blumenerde mit Sand und Tongranulat Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise bis trocken im Winter Düngen: Jede 4. bis […]

Zur Pflegeanleitung

Aloe brevifolia

Kurzblättrige Aloe Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, mindestens 3 Stunden Sonne täglich Substrat: Fertigsubstrate für Kakteen, mineralische Mischungen, Blumenerde mit Sand und Tongranulat Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, fast […]

Zur Pflegeanleitung

Aloe broomii

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 10 bis 35 °C
Höhe: Bis 1 Meter

Zur Pflegeanleitung

Aloe humilis

Aloe Aloe humilis stammt aus Südafrika. Es sind übrigens die nicht verwandten Agaven, die nach der Blüte absterben und nicht die Aloen. Pflege Standort: sonnig Substrat: handelsübliche Kakteenerde oder mineralischer […]

Zur Pflegeanleitung

Aloe juvenna

Aloe Aloe juvenna ist in Kenia und Tansania heimisch. Ihre Triebe können bis zu 50 Zentimeter lang werden und wachsen erst aufrecht und anschließend liegend. Sie wird gerne mit Aloe […]

Zur Pflegeanleitung

Aloe reitzii

Aloe Die Gattung Aloe zählt zur Unterfamilie der Affodillgewächse (Asphodeloideae) innerhalb der Grasbaumgewächse (Xanthorrhoeaceae). Sie ist so nahe mit Gasteria und Haworthia verwandt, dass sich die Arten kreuzen lassen. Diese […]

Zur Pflegeanleitung

Anacampseros recurvata

Synonym Avonia recurvata Dass die Triebe von Anacampseros recurvata mit pergamentartigen Blättern besetzt sind, könnte 2 Gründe haben: Sie sollen sie vor intensiver Prallsonne und dem Austrocknen schützen. Diese Strategie […]

Zur Pflegeanleitung

Anacampseros rufescens

Sand-Rose Anacampseros rufescens ist eine klein bleibende sukkulente Pflanze und wird nur ungefähr 10 Zentimeter hoch. Pflege Standort: Voll- bis teilsonngi, mindestens 2 Stunden Sonne täglich sind ideal Substrat: Durchlässig, […]

Zur Pflegeanleitung

Astrophytum ornatum

Astrophytum ist eine kleine Gattung, aber von den ungefähr 6 in Mexiko heimischen Arten gibt es einige Standortvarietäten und Hybriden (Kreuzungen). Auch von Astrophytum ornatum sind verschiedene Formen zu erhalten, […]

Zur Pflegeanleitung

Beaucarnea recurvata

Elefantenfuß Der Elefantenfuß (Beaucarnea recurvata) stammt aus Mexiko und kann in seinem natürlichen Lebensraum bis zu 10 Meter hoch werden. Im Topf oder Kübel bleibt er aber kleiner. Zudem wächst […]

Zur Pflegeanleitung

Bergeranthus katbergensis

Mittagsblume Bergeranthus ist eine Gattung aus der Familie der Mittagsblumengewächse. Sie enthält 10 Arten, die alle in Südafrika heimisch sind. Ihre gelben Blüten öffnen diese Pflanzen erst zur Mittagszeit. Gelegentlich […]

Zur Pflegeanleitung

Brighamia insignis

Hawaii-Palme, Vulkanpalme Die Hawaii-Palme (Brighamia insignis) ist keine Palme (Arecaceae), sondern ein Glockenblumengewächs (Campanulaceae). Es handelt sich bei ihr um eine auf Hawaii endemisch, also nur dort vorkommende Art. Sie […]

Zur Pflegeanleitung

Cephalocereus senilis

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 10 bis 35 °C
Höhe: Bis 15 Meter

Zur Pflegeanleitung

Cereus jamacaru „Spiralis“

Spiralkaktus Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, mindestens 3 Stunden Sonne täglich, die heiße Sommersonne wird vertragen Substrat: Fertigmischungen für Kakteen, Bimskies/Lavakies pur oder halbmineralische Mischungen Gießen: Austrocknen lassen zwischen den […]

Zur Pflegeanleitung

Cereus repandus

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 5 bis 35 °C
Höhe: Bis 10 Meter

Zur Pflegeanleitung

Ceropegia ampliata

Leuchterblume Ceropegia ampliata ist in Südafrika und Madagaskar heimisch. Ihre Blätter werden nur 3 bis 6 Millimeter groß, um nach wenigen Wochen wieder zu vertrocknen. Dafür können es ihre Triebe […]

Zur Pflegeanleitung

Ceropegia linearis ssp. woodii

Leuchterblume Die Leuchterblumen zählen zur Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae) und werden dort der Unterfamilie Asclepiadoideae (Seidenpflanzengewächse) zugerechnet. Sie sind nahe mit den Aasblumen, wie zum Beispiel Hoodia gordonii verwandt, die […]

Zur Pflegeanleitung

Cleistocactus winteri „Cristata“

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 2 bis 35 °C
Höhe: 10 bis 20 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Cotyledon orbiculata

Schweinsohr (Pig’s Ear), Cotyledon Octopus Cotyledon orbiculata ist in Südafrika und einigen angrenzenden Staaten heimisch. Im englischen Sprachraum kennt man das Dickblattgewächs als Finger Aloe, Grey Sticks oder Pig’s Ear. […]

Zur Pflegeanleitung

Cotyledon tomentosa

Familie Dickblattgewächse (Crassulaceae) Von Cotyledon tomentosa gibt es 2 Unterarten (ssp.). Das Dickblattgewächs stammt aus dem südlichen Afrika und besticht durch seine fein behaarten und manchmal rot gezackten Blätter. In […]

Zur Pflegeanleitung

Crassula arborescens

Pfennigbaum, Dickblatt Von Crassula arborescens gibt es 2 Unterarten (ssp.) Sie lassen sich vom nahe verwandten Geldbaum (Crassula ovata) anhand ihrer Blätter unterscheiden. Die Blätter von C. arborescens sind größer, […]

Zur Pflegeanleitung

Crassula mesembryanthemoides

Dickblatt Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, Morgensonne, Abendsonne, Mittagssone, im Sommer auch im lichten Halbschatten im Garten oder auf dem Balkon Substrat: Kakteenerde, mineralische Mischungen, Blumenerde mit Sand und Tongranulat […]

Zur Pflegeanleitung

Crassula muscosa

Rattenschwanz-Dickblatt (Syn.: Crassula lycopodioides) Crassula muscosa ist ein aus Südafrika und Namibia stammendes Dickblättgewächs. Die dünnen Triebe sind eng mit kleinen fleischigen Blättern besetzt. Besonders apart wirkt das bei der […]

Zur Pflegeanleitung

Crassula ovata

Geldbaum, Pfennigbaum, Deutsche Eiche, Dickblatt Pflege Standort: Hell bis vollsonnig Substrat: Fertigmischungen für Kakteen oder Substrate für Zimmerpflanzen, Kräuter, Gemüse gemischt mit Vogelsand, Tongranulat, Bimskies Gießen: Austrocknen lassen zwischen den […]

Zur Pflegeanleitung

Crassula pellucida

Crassula marginalis, Dickblatt Bei Crassula marginalis handelt es sich um eine der insgesamt 5 Unterarten (ssp.) von Crassula pellucida. Die korrekte botanische Bezeichnung lautet Crassula pellucida ssp. marginalis. Auf diese […]

Zur Pflegeanleitung

Crassula perforata

Dickblatt Pflege Standort: Hell bis sonnig Substrat: Kakteenerde, mineralische Mischungen, Blumenerde mit Sand und Tongranulat Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise bis trocken im Winter Düngen: Jede 4. bis […]

Zur Pflegeanleitung

Crassula rupestris

Felsen-Dickblatt, Crassula Hottentot, Worm Plant Crassula rupestris stammt aus Südafrika. Von diesem Dickblattgewächs gibt es 3 Unterarten (ssp.), die sich in der Form und Größe ihrer Blätter unterscheiden. Die Bilder […]

Zur Pflegeanleitung

Crassula tecta

Eidechsenhaut-Dickblatt Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, mindestens 3 Stunden Sonne täglich Substrat: Mineralische Mischungen mit Bimskies, Lavakies, Akadama (Lehmgranulat) Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise bis trocken im Winter […]

Zur Pflegeanleitung

Dioscorea elephantipes

Schildkrötenpflanze Die Schildkrötenpflanze (Dioscorea elephantipes) stammt aus Südafrika. Ihre Triebe wachsen rankend aus einem Caudex (verdickter Stamm), der es ihr ermöglicht, Trockenperioden gut zu überstehen. Der Caudex von älteren Exemplaren […]

Zur Pflegeanleitung

Dischidia ruscifolia

Urnenpflanze, Million Hearts, Dischidie Die Gattung Dischidia beinhaltet ungefähr 115 Arten, die ihren Verbreitungsschwerpunkt in Südostasien haben. Die nahe mit den Wachsblumen (Hoya) und der Kranzschlinge (Stephanotis floribunda) verwandten Pflanzen […]

Zur Pflegeanleitung

Dorstenia crispa

Dorstenie Dorstenia crispa zählt zu den Maulbeergewächsen (Moraceae) und ist mit den Feigen (Ficus) verwandt. Ihr Verbreitungsgebiet soll in Ostafrika und Arabien liegen, genaue Angaben habe ich dazu nicht gefunden. […]

Zur Pflegeanleitung

Dudleya brittonii

Britton’s Dudleya, Giant Chalk Dudleya Dudleya brittonii stammt aus Mexiko und ist nahe mit den Echeverien verwandt. Einen deutschen Namen hat das Dickblattgewächs nicht, im englischen Sprachraum ist es als […]

Zur Pflegeanleitung

Duvalia pubescens

Aasblume Die Gattung Duvalia beinhaltet ungefähr 21 Arten, die im südlichen Afrika und in Arabien heimisch sind. Als Aasblumen werden die sukkulenten Pflanzen bezeichnet, da ihre Blüten ein mehr oder […]

Zur Pflegeanleitung

Echeveria „Perle von Nürnberg“

Die Echeveria „Perle von Nürnberg“ ist keine natürlich vorkommende Art, sondern eine durch Kreuzung entstandene Sorte. Sie basiert auf E. gibbiflora var. metallica und E. potosina, die beide, wie übrigens […]

Zur Pflegeanleitung

Echeveria agavoides

Echeverie Wie viele andere Echeverien auch, stammt Echeveria agavoides aus Mexiko. Von ihr sind einige Formen zu erhalten, die sich in der Färbung und Form ihrer Blätter unterscheiden. Leider wird […]

Zur Pflegeanleitung

Echeveria derenbergii

Echeverie Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, gerne Mittagssonne, mindestens 3 Stunden Sonne täglich; kann den Sommer im Garten oder auf dem Balkon stehen Substrat: Kakteenerde, mineralische Mischungen; Blumenerde mit Sand, […]

Zur Pflegeanleitung

Echinocactus grusonii

Goldkugelkaktus, Schwiegermuttersitz Der Schwiegermuttersitz (Echinocactus grusonii) dürfte neben dem Weihnachtskaktus, die wohl am häufigsten in unseren Wohnstuben zu findende Kakteenart sein. Er stammt aus Mexiko und ist auch als Schwiegermutterstuhl […]

Zur Pflegeanleitung

Echinocactus platyacanthus

Giant Barrel Cactus Der Giant Barrel Cactus, für Echinocactus platyacanthus gibt es keinen deutschen Namen, ist nahe mit dem populären Schwiegermutterstuhl verwandt. Beide Arten stammen aus Mexiko und sehen sich […]

Zur Pflegeanleitung

Echinocereus reichenbachii

Lace Cactus, Hedgehog Cactus (EN), Oklahomakägelkaktus, Texaskägelkaktus (SE) Das natürliche Verbreitungsgebiet von Echinocereus reichenbachii erstreckt sich von Kansas (USA) bis nach Mexiko. Von diesem Kaktus gibt es Unterarten (ssp.), die […]

Zur Pflegeanleitung

Echinocereus viereckii

Synonym Echinocereus morricalii Echinocereus viereckii stammt aus Mexiko und ist in seinem Erscheinungsbild variabel. Es gibt 3 Unterarten, deren Triebe mehr oder weniger dicht mit Dornen bedeckt sind und bis […]

Zur Pflegeanleitung

Echinopsis ancistrophora

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 5 bis 35 °C
Höhe: 5 bis 15 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Echinopsis subdenudata

Seeigelkaktus Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, mindestens 3 Stunden Sonne täglich Substrat: Kakteenerde, halbmineralische Mischungen, Blumenerde mit Sand und Tongranulat Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise bis trocken im […]

Zur Pflegeanleitung

Espostoa melanostele

Old Lady Cactus Pflege Standort: Mindestens 3 Stunden Sonne täglich, verträgt heiße Sommersonne Substrat: Mineralische Mischungen mit Bimskies, Vogelsand und etwas Humus (Blumenerde) Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise […]

Zur Pflegeanleitung

Espostoopsis dybowskii

Synonym Gerocephalus dybowskii Espostoopsis dybowskii ist die einzige Art seiner Gattung. Der wild wachsend mehrere Meter hoch werdende Kaktus stammt aus Brasilien. Im Handel wird er gelegentlich noch unter seinem […]

Zur Pflegeanleitung

Euphorbia aeruginosa

Das Verbreitungsgebiet von Euphorbia aeruginosa liegt in Südafrika. Diese Euphorbie, für die kein deutscher Name existiert, kann bis zu 20 Zentimeter hoch werden und verzweigt sich strauchförmig. Damit sie gut […]

Zur Pflegeanleitung

Euphorbia horrida

African Milk Barrel Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, mindestens 2 Stunden Sonne täglich sind ideal Substrat: Kakteenerde, mineralischer Mix mit Bimskies, Akadama Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, wenig im […]

Zur Pflegeanleitung

Euphorbia lactea

Von Euphorbia lactea wird zumeist die kammförmig wachsende Form „Cristata“ angeboten. Dabei handelt es sich um den oberen Teil der oben und unten zu sehenden Pflanzen. Da sie in der […]

Zur Pflegeanleitung

Euphorbia magnifica

Synonym Monadenium magnificum Euphorbia magnifica wird im Handel, wenn überhaupt, zumeist unter ihrem alten Namen angeboten, als Monadenium magnificum. Das Wolfsmilchgewächs (Euphorbiaceae) ist in Tansania heimisch und kann über einen […]

Zur Pflegeanleitung

Euphorbia mammillaris

Familie Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae), Südafrika Euphorbia mammillaris stammt aus Südafrika. Das auf den ersten Blick wie ein Kaktus wirkende Wolfsmilchgewächs ist nur bei Liebhabern bekannt. Was schade ist, denn es gibt […]

Zur Pflegeanleitung

Euphorbia meloformis

Melonen-Wolfsmilch, Euphorbie Euphorbia meloformis sieht der Baseball-Wolfsmilch (E. obesa) zum Verwechseln ähnlich und stammt ebenfalls aus Südafrika. Einen deutschen Populärnamen hat diese Euphorbie nicht, im englischen Sprachraum kennt man sie […]

Zur Pflegeanleitung

Euphorbia milii

Christusdorn Der Christusdorn ist der dornige und sukkulente Bruder des Weihnachtsstern. Er stammt ursprünglich aus Madagaskar und heißt mit botanischem Namen Euphorbia milii. Von dem bis zu 2 Meter hoch […]

Zur Pflegeanleitung

Euphorbia obesa

Baseball-Wolfsmilch Euphorbia obesa stammt aus Südafrika und ist zweihäusig (getrenntgeschlechtlich). Sie bildet entweder weibliche oder männliche Blüten aus. Die als Baseball-Wolfsmilch bekannte Pflanze wird nur ungefähr 30 Zentimeter hoch. Da […]

Zur Pflegeanleitung

Euphorbia resinifera

Maghrebinische Säulenwolfsmilch Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, verträgt heiße Sommersonne Substrat: Kakteenerde, mineralische Mischungen mit Bimskies, Blumenerde mit Sand und Tongranulat Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise im Winter […]

Zur Pflegeanleitung

Euphorbia trigona

Dreikantige oder Dreirippige Wolfsmilch Pflege Standort: Sonnig bis halbschattig Substrat: Kakteenerde, Blumenerde mit Sand, Bimskies, Tongranulat Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, sparsam gießen im Winter Düngen: Von April bis […]

Zur Pflegeanleitung

Fascicularia bicolor

(Angeblich) winterharte Bromelie Die Gattung Fascicularia beinhaltet nur eine Art, die in Chile heimische Fascicularia bicolor. Sie hat das Pech ein paar Minusgrade zu vertragen. Aus diesem Grund wird sie […]

Zur Pflegeanleitung

Faucaria tigrina

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 5 bis 35 °C
Höhe: 2 bis 5 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Ferocactus gracilis

Fire Barrel Cactus (EN) Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, verträgt die heiße Sommersonne Substrat: Mineralisch bis halb mineralisch, Bimskies pur oder gemischt mit Kübelpflanzenerde Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, […]

Zur Pflegeanleitung

Ferocactus latispinus

Teufelszungen-Kaktus (Devil’s-Tongue Cactus) Ferocactus latispinus stammt aus Mexiko und ist im englischen Sprachraum als Teufelszungen-Kaktus (Devil’s-Tongue Cactus) bekannt. Einen deutschen Namen hat er nicht. Von diesem Kaktus gibt es Formen […]

Zur Pflegeanleitung

Fockea multiflora

Pythonranke, Pythonwein Fockea multiflora ist im südlichen Afrika zuhause, wo sie rankend wächst und an Bäumen emporklettert. Die zur Familie der Hundsgiftgewächse zählende Pflanze wird gelegentlich als Pythonranke oder Pythonwein […]

Zur Pflegeanleitung

Frailea gracillima

Frailea gracillima ist ein ganz besonderer Kaktus und das nicht nur aufgrund seiner geringen Größe. Er stammt aus Brasilien, Paraguay und Uruguay. Seine Triebe werden bis zu 10 Zentimeter hoch, […]

Zur Pflegeanleitung

Frithia

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 5 bis 35 °C
Höhe: 3 bis 8 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Gasteria „Little Warty“

Gasterie Der Charme von Gasterien erschließt sich oft erst auf den 2. Blick. So sind zum Beispiel die Blätter von Gasteria „Little Warty“ mit kleinen, warzenähnlichen Erhöhungen überzogen. Bei der […]

Zur Pflegeanleitung

Gasteria carinata

Licht: Mittel bis viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 10 bis 35 °C
Höhe: 10 bis 30 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Glottiphyllum sp.

Mittagsblumen Glottiphyllum ist eine Gattung aus der Familie der Mittagsblumengewächse. Sie umfasst ungefähr 16 Arten, die in Südafrika heimisch sind. Diese Mittagsblumen sind in ihrem Erscheinungsbild variabel, zudem scheinen sie […]

Zur Pflegeanleitung

Gonialoe variegata

Tiger-Aloe, Syn. Aloe variegata Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, mindestens 3 Sonnenstunden täglich sind ideal Substrat: Kakteenerde; Blumenerde, Kräuter- oder Gemüseerde mit Sand und/oder Tongranulat Gießen: Austrocknen lassen zwischen den […]

Zur Pflegeanleitung

Graptopetalum bellum

Synonym: Tacitus bellus Pflege Standort: Absonnig bis halbschattig, Morgen-, Abend- und Wintersonne Substrat: Fertigmischungen für Kakteen oder Bimskies Gießen: Durchdringend vom Frühjahr bis in den Herbst, schlückchenweise im Winter, austrocknen […]

Zur Pflegeanleitung

Gymnocalycium anisitsii

Chin Cactus Pflege Standort: 2 bis 3 Stunden Sonne täglich, halbschattig im Garten oder auf dem Balkon übersommern Substrat: Handelsübliche Kakteenerde pur, Blumenerde mit Sand oder mit Sand und Tongranulat […]

Zur Pflegeanleitung

Gymnocalycium bruchii

Syn. Gymnocalycium lafaldense, Frailea bruchii Dass Gymnocalycium bruchii mit dem populären Erdbeerkaktus verwandt ist, sieht man ihm auf den ersten Blick nicht an. Er stammt aus Argentinien, wird nur ungefähr […]

Zur Pflegeanleitung

Gymnocalycium mihanovichii

Licht: Mittel bis viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 15 bis 30 °C
Höhe: 10 bis 20 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Hatiora salicornioides

Osterkaktus Hatiora salicornioides ist sehr nahe mit dem Osterkaktus (Hatiora × graeseri) und nahe mit den Weihnachtskakteen (Schlumbergera) sowie den Arten der Gattungen Rhipsalis und Lepismium verwandt. Der strauchförmig bis […]

Zur Pflegeanleitung

Haworthia cooperi

Haworthie Pflege Standort: sonnig bis halbschattig Substrat: Kakteenerde, mineralische Mischungen, Blumenerde mit Sand und Tongranulat Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise bis trocken im Winter und während der heißen […]

Zur Pflegeanleitung

Haworthia truncata

Licht: Mittel bis viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 10 bis 30 °C
Höhe: 5 bis 10 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Haworthiopsis (Haworthia) attenuata

Zebra-Haworthie Pflege Standort: Sonnig bis halbschattig Substrat: Humos bis mineralisch, Kakteenerde, Blumenerde, Kräutererde, Bimskies Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise bis trocken im Winter Düngen: Flüssigdünger im Frühjahr und […]

Zur Pflegeanleitung

Haworthiopsis (Haworthia) limifolia

Haworthie Haworthiopsis limifolia stammt aus Mosambik und Südafrika. Von ihr sind Formen mit hellgrünen, dunkelgrünen, gestreiften oder grün-gelb gemusterten (panaschierten) Blättern zu erhalten. Im Handel und in der Literatur ist […]

Zur Pflegeanleitung

Hoodia gordonii

Aasblume Hoodia gordonii wurde nicht als Zimmerpflanze, sondern als Appetithemmer populär und wird in Form von Pulver oder in Kapseln angeboten. Sogar das ZDF berichtete schon über diesen „Wunderkaktus“. Meine […]

Zur Pflegeanleitung

Huernia hystrix

Aasblume Huernia hystrix stammt aus Südafrika und zählt zur Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Ihre Blüten riechen aasig, so versucht sie bestäubende Insekten anzulocken. Ein penetranter Stinker ist die flach wachsende […]

Zur Pflegeanleitung

Hylocereus undatus

Drachenfrucht, Pitahaya Hylocereus undatus ist einer von 3 Drachenfruchtlieferanten. Von ihm stammen die Früchte mit dem weißen Fruchtfleisch. Beheimatet ist der auch als Pitahaya bekannte Kaktus in Mexiko. Angebaut wird […]

Zur Pflegeanleitung

Jatropha podagrica

Flaschenpflanze Aus der Gattung Jatropha befinden sich nur wenige Arten in Kultur. Am bekanntesten ist die in Zentralamerika heimische Jatropha podagrica. Den Trivialnamen Flaschenpflanze verdankt sie ihrem flaschenförmigen Stamm. Da […]

Zur Pflegeanleitung

Kalanchoe blossfeldiana

Flammendes Käthchen, Kalanchoe Pflege Standort: Hell bis sonnig, Morgensonne, Abendsonne, Mittagssone, Wintersonne; benötigt Kurztagsperiode um zu blühen Substrat: Fertigmischungen für Kakteen, Blumenerde mit Vogelsand, Tongranulat oder Bimskies Gießen: Austrocknen oder […]

Zur Pflegeanleitung

Kalanchoe daigremontiana

Brutblatt, Goethepflanze Einige Kalanchoe-Arten besitzen die Fähigkeit, Brutknospen, die auch Kindel genannt werden, an oder auf ihren Blättern auszubilden. Aus diesem Grund sind sie umgangssprachlich als Brutblätter bekannt. Da Goethe […]

Zur Pflegeanleitung

Kalanchoe longiflora

Kalanchoe Kalanchoe longiflora stammt aus Südafrika. An einem sonnigen Standort färben sich ihre Blätter den Sommer über rötlich ein, um im Winter wieder zu ergrünen. Pflege Standort: sonnig Gießen: durchdringend […]

Zur Pflegeanleitung

Kalanchoe orgyalis

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig bis mittel
Temperatur: 15 bis 35 °C
Höhe: 40 bis 100 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Kalanchoe pumila

Kalanchoe Kalanchoe pumila stammt, wie übrigens auch die bekannteste Kalanchoe-Art, das Flammende Käthchen, aus Madagaskar. Die Blätter dieser bis zu 30 Zentimeter hoch werdenden Kalanchoe sind mit einer pudrigen Wachsschicht […]

Zur Pflegeanleitung

Kalanchoe thyrsiflora

Wüstenkohl Mit den Kohlarten aus der Gattung Brassica ist der Wüstenkohl nicht verwandt, er sieht dem Blattkohl aber entfernt ähnlich. Kalanchoe thyrsiflora zählt zu den Dickblattgewächsen (Crassulaceae) und ist in […]

Zur Pflegeanleitung

Kalanchoe tomentosa

Kalanchoe Pflege Standort: Voll bis teilsonnig Substrat: Kakteenerde, Blumenerde-Vogelsand-Tongranulat-Mix Gießen: Durchdringend vom Frühjahr bis in den Herbst, schlückchenweise im Winter, fast austrocknen oder austrocknen lassen zwischen den Wassergaben Düngen: Gelegentlich […]

Zur Pflegeanleitung

Kleinia (Senecio) stapeliiformis

Pickle Plant, Candystick Plant (Zuckerstangen-Pflanze) Pflege Standort: Hell bis vollsonnig Substrat: Kakteenerde, mineralische Mischungen, Blumenerde mit Sand, Bimskies, Tongranulat Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise bis trocken im Winter […]

Zur Pflegeanleitung

Kleinia patriciae

Synonym: Senecio picticaulis ssp. patriciae Kleinia patriciae stammt aus Tansania, zählt zur großen Familie der Korbblütler (Asteraceae) und ist nahe mit den Greiskräutern (Senecio) verwandt. Pflege Standort: sonnig Substrat: mineralisch, […]

Zur Pflegeanleitung

Ledebouria socialis

Ledebouria ist eine nahe mit den Gartenhyazinthen (Hyacinthus orientalis) verwandte Gattung. Sie beinhaltet ungefähr 52 Arten, von denen die meisten in Afrika heimisch sind. Bei uns kennt man hauptsächlich Ledebouria […]

Zur Pflegeanleitung

Leuchtenbergia principis

Prisma-Kaktus, Agave-Kaktus Der Agave-, Prisma- oder Prismen-Kaktus, wie er auch genannt wird, stammt aus Mexiko und ist die einzige Art in seiner Gattung. Er hat mehr Ähnlichkeit mit einer Agave […]

Zur Pflegeanleitung

Lithops

Lebende Steine Die Gattung Lithops dürfte, zumindest unter Zimmergärtnern, die bekannteste innerhalb der Familie der Mittagsblumengewächse (Aizoaceae) sein. Ihre ungefähr 36 Miglieder stammen überwiegend aus Südafrika. Nur wenige Arten sind […]

Zur Pflegeanleitung

Lophophora williamsii

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 1 bis 35 °C
Höhe: 3 bis 8 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Machairophyllum bijliae

Mittagsblume Machairophyllum ist eine kleine, nahe mit Bergeranthus verwandte Gattung. Sie beinhaltet ungefähr 7 Arten, die in Südafrika heimisch sind. Wie übrigens die meisten Mittagbslumengewächse. Die gelben Blüten von Machairophyllum […]

Zur Pflegeanleitung

Mammillaria elongata

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 5 bis 35 °C
Höhe: 10 bis 15 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Melocactus bahiensis

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 15 bis 35 °C
Höhe: 10 bis 20 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Monanthes anagensis

Die Gattung Monanthes zählt zur Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae) und beinhaltet ungefähr 9 Arten, die auf den Kanarischen Inseln heimisch sind. Sie ist nahe mit den Hauswurzen (Sempervivum), Fetthennen (Hylotelephium, […]

Zur Pflegeanleitung

Myrtillocactus geometrizans

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 10 bis 35 °C
Höhe: Bis 4 Meter

Zur Pflegeanleitung

Opuntia microdasys

Hasenohr-Kaktus, Goldpunkt-Opuntie Pflege Standort: Sonnig, auch heiße Sommersonne, mindestens 3 Stunden täglich Sonne Substrat: Kakteenerde, mineralische Mischungen, Blumenerde mit Sand und Tongranulat Gießen: Austrocknen lassen oder fast austrocknen lassen zwischen […]

Zur Pflegeanleitung

Orbea semota

Aasblume Orbea semota ist in Kenia, Ruanda sowie Tansania heimisch und zählt zur Unterfamilie der Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae) innerhalb der Hundsgiftgewächse. Dass sich die Arten aus dieser Gruppe so selten in […]

Zur Pflegeanleitung

Oreocereus celsianus

Bergkaktus, Alter Mann der Anden Oreocereus celsianus ist in Argentinien und Bolivien heimisch und wird umgangssprachlich als Bergkaktus oder Alter Mann der Anden bezeichnet. Seine stark behaarten Triebe können über […]

Zur Pflegeanleitung

Othonna triplinervia

Othonna triplinervia sieht aus wie die kleine Schwester der Hawaii-Palme. Mit der sie nicht verwandt ist, aber dafür mit dem heimischen Huflattich. Sie zählt zur Familie der Korbblütler (Asteraceae), stammt […]

Zur Pflegeanleitung

Pachyphytum bracteosum

Dickblattgewächse (Crassulaceae) Pachyphytum ist eine Gattung aus der Familie der Dickblattgewächse. Sie beinhaltet ungefähr 15 Arten, die in Mexiko heimisch sind. Enge verwandtschaftliche Verhältnisse bestehen unter anderem zu den Fetthennen […]

Zur Pflegeanleitung

Pachyphytum kimnachii

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 5 bis 35 °C
Höhe: Bis 20 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Pachyphytum oviferum

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 5 bis 35 °C
Höhe: Bis 20 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Pachypodium geayi

Madagaskarpalme Wild wachsend kann Pachypodium geayi über 5 Meter hoch werden. Im Topf bleibt die aus Madagaskar stammende Sukkulente aber deutlich kleiner. Es handelt sich hier übrigens nicht um eine […]

Zur Pflegeanleitung

Pachypodium horombense

Madagaskarpalme Pachypodium horombense stammt aus Madagaskar und ist keine Palme, sondern ein Hundsgiftgewächs (Pachypodium horombense). Zu dieser Familie zählen neben dem Oleander auch die Wachsblumen (Hoya). Die im Sommer wachsende […]

Zur Pflegeanleitung

Pachypodium lamerei

Madagaskarpalme Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig mit mindestens 3 Stunden Sonne täglich ist ideal Gießen: Austrocknen lassen, durchdringend im Sommer, sonst schlückchenweise Substrat: Kakteenerde oder ein Mix aus Blumenerde, Bimskies […]

Zur Pflegeanleitung

Pachypodium namaquanum

Elephant’s Trunk, Halfmens Pachypodium namaquanum ist in Namibia und Südafrika heimisch. Im englischen Sprachraum wird das Hundsgiftgewächs als Elephant’s Trunk (Elefantenrüssel) oder Halfmens, abgeleitet von half-human (halb menschlich), bezeichnet. Einen […]

Zur Pflegeanleitung

Pachypodium saundersii

Madagaskarpalme* Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, mindestens 3 Stunden Sonne täglich sind ideal Substrat: Kakteenerde, mineralische Mischungen, Blumenerde oder Gemüseerde mit Sand und Tongranulat Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, […]

Zur Pflegeanleitung

Parodia buiningii

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 10 bis 35 °C
Höhe: 5 bis 10 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Parodia mammulosa

Tom Thumb, Lemon Ball (EN) Pflege Standort: Mindestens 3 Stunden Sonne täglich, kann den Sommer im Garten oder auf dem Balkon stehen Substrat: Mineralische oder halbmineralische Mischungen mit Bimskies Gießen: […]

Zur Pflegeanleitung

Pereskia aculeata

Barbadosstachelbeere, Laubkaktus Ausser ein paar Dornen deutet nichts darauf hin, dass es sich bei Pereskia aculeata um einen Kaktus handelt. Der sogar echte Blätter ausbildet und strauchförmig bis kletternd wächst. […]

Zur Pflegeanleitung

Pereskia grandifolia

Laubkaktus Der Laubkaktus (Pereskia grandifolia) wächst strauch- oder baumförmig, kann in seinem natürlichen Lebensraum mehrere Meter hoch werden und stammt aus Brasilien. Seine Blüten, die von April bis Oktober erscheinen […]

Zur Pflegeanleitung

Pleiospilos nelii

Lebender Granit, Mittagsblume Wohl wegen seiner den sogenannten Lebenden Steinen aus der Gattung Lithops ähnlichen Optik, wird Pleiospilos nelii als Lebender Granit bezeichnet. Er stammt aus Südafrika und zeigt seine […]

Zur Pflegeanleitung

Portulacaria afra

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 5 bis 35 °C
Höhe: 30 bis 100 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Puya berteroana

Erdbromelie Aus der Familie der Bromeliengewächse (Bromeliaceae) werden bei uns hauptsächlich die epiphytisch wachsenden Arten und Sorten angeboten. Nur unter Liebhabern bekannt, sind hingegen die terrestrisch (in der Erde) wachsenden […]

Zur Pflegeanleitung

Rebutia heliosa

Crown Cactus („Kronenkaktus“) Besonderheiten Die Kultur von gepfropften und nicht gepfropften (wurzelechten) Exemplaren unterscheidet sich. Die gepfropften sind „pflegeleichter“ und besser für die Wohnung geeignet. Sie können wärmer überwintert werden. […]

Zur Pflegeanleitung

Rhipsalis cereuscula

Korallenkaktus, Binsenkaktus Rhipsalis cereuscula ist unter anderem in Argentinien, Bolivien und Brasilien heimisch, wo er epiphytisch, also auf Bäumen sitzend wächst. Enge verwandtschaftliche Verhältnisse bestehen übrigens zum Weihnachts- und Osterkaktus. […]

Zur Pflegeanleitung

Rhipsalis mesembryanthemoides

Korallenkaktus Der Korallenkaktus (Rhipsalis mesembryanthemoides) ist im brasilianischen Regenwald zuhause. Dort wächst er auf Bäumen sitzend. Seine Triebe können bis zu 50 Zentimeter lang werden. Pflege Standort: Absonnig bis halbschattig, […]

Zur Pflegeanleitung

Sansevieria francisii

Bogenhanf, Sansevierie Sansevieria francisii stammt aus Kenia und bildet einen Stamm. Junge Pflanzen wachsen aufrecht, ältere liegend. Wie auch die anderen Arten, verbreitet sich dieser Bogenhanf durch Rhizome (Ausläufer) und […]

Zur Pflegeanleitung

Sansevieria parva

Bogenhanf, Studentenpflanze, Sansevieria „Friends“ Pflege Standort: Sonnig bis halbschattig Substrat: Kakteenerde, Blumenerde mit Sand und Tongranulat Gießen: Austrocknen oder gut antrocknen lassen zwischen den Wassergaben Düngen: Jede 4. bis 8. […]

Zur Pflegeanleitung

Sansevieria sp. „Zeylanica“

Bogenhanf, Schwiegermutterzunge Pflege Standort: Sonnig bis halbschattig Substrat: Mischungen für Sukkulenten, Zimmerpflanzen, Kräuter, Blumenerde mit Vogelsand Gießen: Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben Düngen: Jede 4. bis 8. Woche von April […]

Zur Pflegeanleitung

Sansevieria trifasciata

Bogenhanf, Schwiegermutterzunge Der Bogenhanf (Sansevieria trifasciata) zählt zu den Spargelgewächsen und ist nahe mit den Drachenbäumen sowie den heimischen Maiglöckchen verwandt. Er stammt aus dem subtropischen Afrika. Von dem Zimmerpflanzen-Klassiker […]

Zur Pflegeanleitung

Schlumbergera truncata

Weihnachtskaktus An den Blüten des Weihnachtskaktus kann man zweimal im Jahr Freude haben. Wird ihm eine kurze Pause gegönnt, sobald er verblüht ist und werden dabei die Wassergaben reduziert, blüht […]

Zur Pflegeanleitung

Sedum makinoi

Fetthenne, Sedum „Tornado“ Sedum makinoi stammt aus Japan und ist mit grünen oder gelben Blättern zu erhalten. Bei uns wird diese Fetthenne auch als Sedum „Tornado“ angeboten. Ob das nur […]

Zur Pflegeanleitung

Sedum nussbaumerianum

Fetthenne, Fette Henne Sedum nussbaumerianum stammt aus Mexiko, die Triebe dieser Fetthenne werden nur ungefähr 10 Zentimeter lang. An einem vollsonnigen Standort können sich ihre Blätter im Sommer intensiv gelb […]

Zur Pflegeanleitung

Sedum rubrotinctum

Fetthenne, Fette Henne Die Fetthennen (Sedum) zählen zur Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae). In unseren Breiten kennt man überwiegend die winterharten Arten. Einige davon sind hier sogar heimisch. Sedum rubrotinctum stammt […]

Zur Pflegeanleitung

Senecio barbertonicus

Senecio „Himalaya“, Greiskraut Von den Greiskräutern (Senecio) gibt es mehr als 1000 Arten, sie zählen zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Einige, wie zum Beispiel das Jakobs-Kreuzkraut (S. jacobaea), sind bei […]

Zur Pflegeanleitung

Senecio crassissimus

Kreuzkraut Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig Substrat: Kakteenerde, Bimskies, mineralischer Mix Gießen: Fast austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise im Winter Düngen: Gelegentlich von April bis September Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, […]

Zur Pflegeanleitung

Senecio herreianus

Perlenkette, Erbsenpflanze Pflege Standort: Hell bis sonnig, verträgt heiße Nachmittagssonne Substrat: Kakteenerde, torffreie Mischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter oder Gemüse Gießen: Fast austrocknen lassen zwischen den Wassergaben Düngen: Jede 4. bis […]

Zur Pflegeanleitung

Senecio kleiniiformis

Kreuzkraut Pflege Standort: Voll- bis teilsonnig, mindestens 2 Stunden Sonne täglich Substrat: Kakteenerde, mineralische Mischungen, Blumenerde mit Vogelsand und/oder Tongranulat Gießen: Gut antrocknen bis austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise […]

Zur Pflegeanleitung

Senecio rowleyanus

Erbsenpflanze, Erbsen am Band, Perlenschnur Pflege Standort: Hell bis sonnig Substrat: Kakteenerde, torffreie Mischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter oder Gemüse Gießen: Fast austrocknen lassen zwischen den Wassergaben Düngen: Jede 4. bis […]

Zur Pflegeanleitung

Stenocactus multicostatus

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 5 bis 35 °C
Höhe: 4 bis 8 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Sulcorebutia rauschii

Sulcorebutia canigueralii, S. tarabucoensis Sulcorebutia rauschii* stammt aus Bolivien, wo er in Höhenlagen zwischen 2000 und 3000 Meter anzutreffen sein soll. Dieser Kaktus bleibt klein und wird nur 3 bis […]

Zur Pflegeanleitung

Thelocactus bicolor

Synonym Echinocactus bicolor Das natürliche Verbreitungsgebiet von Thelocactus bicolor erstreckt sich von Texas bis nach Mexiko. Die Art ist im Aussehen variabel und wurde in 3 Unterarten eingeteilt. Junge Pflanzen […]

Zur Pflegeanleitung

Titanopsis calcarea

Licht: Viel bis sehr viel
Wasser: Wenig
Temperatur: 5 bis 35 °C
Höhe: 3 bis 6 Zentimeter

Zur Pflegeanleitung

Turbinicarpus viereckii

Synonym Gymnocactus viereckii Von Turbinicarpus viereckii gibt es 4 Unterarten. Heimisch ist dieser nur bis zu 15 Zentimeter hoch werdende Kaktus in Mexiko. Pflege Standort: voll- bis teilsonnig Substrat: Bimskies, […]

Zur Pflegeanleitung

Zamioculcas zamiifolia

Zamioculcas Zamioculcas zamiifolia ist das einzige Mitglied der zur Familie der Aronstabgewächse zählenden Gattung zamioculcas. Sie stammt aus Afrika, wo sie unter anderem in Kenia und Südafrika heimisch ist. Ihre […]

Zur Pflegeanleitung