• Kakteen & Sukkulenten |

Gonialoe variegata

Tiger-Aloe, Syn. Aloe variegata

Aloe variegata

Pflege
  1. Standort Voll- bis teilsonnig, mindestens 3 Sonnenstunden täglich sind ideal
  2. Substrat Kakteenerde; Blumenerde, Kräuter- oder Gemüseerde mit Sand und/oder Tongranulat
  3. Gießen Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise bis trocken im Winter und während der heißen Sommerwochen
  4. Düngen Mit Flüssigdünger jede 4. bis 8. Woche von April bis September, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen
  5. Temperatur Zimmertemperatur ganzjährig oder bei 10-15 °C überwintern, nicht für längere Zeit unter 5 °C
  6. Vermehrung Samen, Stecklinge/Ausläufer

Besonderheiten

Der botanische Name für die Tiger-Aloe lautet seit 2014 Gonialoe variegata. Da die Pflanze unter diesem Namen aber noch unbekannt ist, werde ich sie in diesem Artikel als Aloe variegata bezeichnen.

Aloe variegata

Ihren botanischen Namen verdankt Aloe variegata ihren gemusterten Blättern.

Standort

Aloe variegata gedeiht am besten, wenn sie voll- bis teilsonnig steht und mindestens 3 Stunden täglich besonnt wird. Das Übersommern kann an vor Dauerregen geschützten Standorten im Garten oder auf dem Balkon erfolgen. Dort muss die Aloe langsam an die nicht mehr durch ein Fenster gefilterte Sonne gewöhnt werden.

Substrat

Es eignen sich durchlässige Substrate, zum Beispiel Fertigerden für Kakteen. Wer selbst mischen möchte, kann 2 bis 3 Teile Blumen-, Kräuter- oder Gemüseerde mit einem Teil Vogelsand oder Tongranulat vermengen.

Aloe variegata Wurzeln

Der Topfballen sollte zu mindestens 90 % seiner Höhe trocknen dürfen bevor gegossen wird.

Gießen

Die Erde muss zwischen den Wassergaben gut an- oder austrocknen dürfen. Im Winter bei 10 bis 20 °C und während der heißen Sommerwochen, also wenn die Temperaturen bei 30 °C oder höher liegen, wird nur schlückchenweise gegossen. Sonst kann durchdringend gewässert werden.

Düngen

Gedüngt wird erst ein Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen. Flüssigdünger kann von April 4- bis 8-wöchentlich verabreicht werden.

Temperatur

Die Tiger-Aloe darf ganzjährig warm stehen, wird im Winter aber nur schlückchenweise gegossen, sodass sie das Wachstum einstellt und keine Lichtmangetriebe bildet. Will sie nicht blühen, kann das temperierte Überwinter bei Werten um 15 °C hilfreich sein.

Aloe variegata

Seitentriebe können von der Mutterpflanze getrennt werden, wenn sie so aussehen wie auf dem Foto oben.

Vermehren

Die Anzucht kann durch Samen oder das Abtrennen von Seitentrieben erfolgen.

Gonialoe variegata

Steckbrief
  1. Botanischer Name Gonialoe variegata
  2. Deutsche(r) Name(n) Tiger-Aloe
  3. Familie Grasbaumgewächse (Xanthorrhoeaceae), Unterfamilie Affodillgewächse (Asphodeloideae)
  4. Verbreitungsgebiet Namibia, Südafrika
  5. Sonstige Informationen k. A.

Tiger-Aloe

Sukkulenten pflegen:

Verwandte Pflanzen: