• Kakteen & Sukkulenten |

Frailea gracillima

Frailea gracillima ist ein ganz besonderer Kaktus und das nicht nur aufgrund seiner geringen Größe. Er stammt aus Brasilien, Paraguay und Uruguay. Seine Triebe werden bis zu 10 Zentimeter hoch, bei einem Durchmesser von etwas mehr als 2 Zentimetern.

Das Besondere an dieser Art sind die Blüten. Sie können sich im geschlossenen Zustand selbst befruchten und ohne sich zu öffnen Früchte mit Samen ausbilden. Das machen sie, zumindest in Kultur, gerne und häufig, sodass man die geöffneten gelben Blüten nur selten bestaunen kann.

Diese Selbstbefruchtung wird als Kleistogamie bezeichnet. Sie ist im Pflanzenreich nicht unüblich, auch einige Veilchen-Arten vermehren sich so.

Frailea gracillima Blüten

Pflege
  1. Standort: sonnig bis absonnig
  2. Substrat: Bimskies, Kakteenerde mit Tongranulat
  3. Gießen: durchdringend bis mäßig Frühjahr bis Herbst, schlückchenweise im Winter, nie ganz austrocknen lassen
  4. Düngen: Flüssigdünger von April bis September
  5. Temperatur: bei 5-15 °C überwintern
  6. Vermehrung: Samen

Standort: Frailea gracillima kommt mit weniger Licht zurecht als andere Kakteen. Der Winzling kann im natürlichen Lebensaruam von größeren Pflanzen beschattet werden. Im Zimmer ist ein sonniges bis „nur“ helles Plätzchen geeignet.

Während der heißen Sommerwochen sollte er nicht direkt hinter einem mittags besonnten Fenster stehen, da sich dort die Hitze anstauen kann.

Substrat: Ich kultiviere meine Fraileas in mehrheitlich mineralischen Mischungen. Sie bestehen hauptsächlich aus Bimskies, Tongranulat, Sand und enthalten nur wenig Humus, in Form von torffreier Kakteenerde.

Gießen: Das Substrat darf fast, aber nicht ganz trocken sein, bevor gegossen wird. Vom Frühjahr bis in den Herbst kann man, mit Ausnahme der sehr heißen Sommerwochen mit Werten über 30 °C, durchdringend gießen.

Im Winter wird nur schlückchenweise gewässert und gerade soviel, dass die Triebe nicht schrumpeln. So lässt sich das völlige Vertrocknen der Wurzeln verhindern.

Düngen: Je nach Zusammensetzung des Substrats alle 4 bis 8 Wochen von April bis September.

Überwintern: Frailea gracillima kann kühl, zwischen 5 und 10 °C überwintert werden, verträgt aber auch höhere Werte, um 15 °C.

Wie oft gegossen werden muss, ist abhängig von der Temperatur. An einem kühlen Plätzchen, sollte ein Schlückchen Wasser alle 2 Wochen reichen.

Vermehren

Die Arten dieser Gattung produzieren den ganzen Sommer über Samen, die sich auch im Topf selbst aussäen können.

Weitere Frailea-Arten

Die Gattung Frailea enthält ungefähr 18 Arten, die in Mittel- und Südamerika heimisch sind. Bei einigen dieser kleinbleibenden Kakteen sind die Blüten größer als ihre länglichen oder kugelförmigen Triebe.

Die in dieser Galerie gezeigten Arten können gepflegt werden, wie hier beschrieben.

Links
  1. Bilder vom Naturstandort –>
  2. Infos zur Gattung Frailea, Liste der Arten –>
  3. Foto einer geöffneten Blüte –>
  4. Was ist Kleistogamie –>

Sukkulenten pflegen:

Verwandte Pflanzen: