• Kakteen & Sukkulenten |

Aloe juvenna

Aloe

Aloe juvenna ist in Kenia und Tansania heimisch. Ihre Triebe können bis zu 50 Zentimeter lang werden und wachsen erst aufrecht und anschließend liegend. Sie wird gerne mit Aloe squarrosa verwechselt, die längere und gebogene Blätter hat.

Aloe juvenna

Pflege
  1. Standort: hell bis sonnig, halbschattig im Garten übersommern
  2. Substrat: durchlässiger Mix mit Tongranulat, Bimskies, Kakteenerde
  3. Gießen: durchdringend bis mäßig Frühjahr bis Herbst, schlückchenweise bis trocken im Winter
  4. Düngen: von April bis September
  5. Temperatur: bei 10-15 °C überwintern
  6. Vermehrung: Samen, Stecklinge

Standort: Diese Aloe ist nicht übertrieben lichthungrig. Sie wächst gut an „nur“ hellen Standorten, ohne direkte Sonne. Ein sonniges Plätzchen ist aber auch willkommen.

Das Übersommern kann auf dem Balkon oder im Garten erfolgen. Dort darf sie auch im Halbschatten stehen und sollte langsam an die ungefilterte Sonne gewöhnt werden.

Substrat: Entweder handelsübliche Kakteenerde oder mineralische Mischungen. Gut eignet sich der folgende Mix: Blumenerde, Sand und Bimskies oder Tongranulat im Verhältnis 2:1:1.

Gießen: Während der warmen Sommerwochen kann Aloe juvenna durchdringend gegossen werden, sonst nur mäßig. Die Erde lässt man zwischen den Wassergaben fast oder ganz austrocknen.

Düngen: Mit Flüssigdünger für Kakteen oder Grünpflanzen von April bis September. Es reichen 4- bis 8-wöchentliche Gaben.

Nach dem Kauf oder Umtopfen muss ein Jahr lang nicht gedüngt werden.

Überwintern: Kann bei 10-15 °C oder wärmer überwintert werden. Nur wenig gießen, damit die Triebe nicht vergeilen.

Aloe juvenna

Vermehren

Aloen lassen sich mit Samen, Stecklingen oder durch das Abtrennen von Seitentrieben vermehren.

Sukkulenten pflegen:

Verwandte Pflanzen: