• Kakteen & Sukkulenten |

Crassula muscosa

Syn.: Crassula lycopodioides

Crassula muscosa ist ein aus Südafrika und Namibia stammendes Dickblättgewächs. Die dünnen Triebe sind eng mit kleinen fleischigen Blättern besetzt. Besonders apart wirkt das bei der panaschierten Sorte „Variegata“.

Crassula muscosa Variegata

Crassula muscosa „Variegata“

Pflege
  1. Standort: voll- bis teilsonnig
  2. Gießen: durchdringend im Wachstum, sonst schlückchenweise
  3. Substrat: mineralisch oder Kakteenerde
  4. Düngen: von April bis September
  5. Überwintern: zwischen 5 und 10 °C sind ideal
  6. Vermehrung: Stecklinge

Standort: Der Standort sollte voll- bis teilsonnig sein. Ideal ist ein Plätzchen mit Mittagssonne, nur Morgen- oder Abendsonne passen auch.

Den Sommer darf Crassula muscosa auf dem Balkon oder im Garten verbringen. Dort muss man es aber langsam in die ungefilterte Sonne gewöhnen.

Substrat: Handelsübliche Kakteenerde und mineralische Mischungen werden vertragen.

Gießen: Während der Wachstumszeit, vom Frühjahr bis in den Herbst, kann durchdringend gegossen werden. Zwischen den Wassergaben lässt man die Erde austrocknen.

Düngen: Monatliche Gaben von April bis September mit Kakteendünger oder halb konzentriertem Grünpflanzendünger sind ausreichend.

Mit dem Düngen beginnt man erst ein Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen.

Überwintern: Sollen im Frühjahr Blüten erscheinen, muss Crassula muscosa kühl überwintert werden, bei 5 bis 10 °C. Dort hält man das Substrat so gut wie trocken und wässert nur schlückchenweise.

Ein warmer Winterstandort wird ebenfalls vertragen, kann aber zu dünnen und instabilen Trieben führen. Um diesen Geilwuchs zu vermeiden, wird reduziert gegossen, wie oben beschrieben.

Crassula muscosa

Vermehren

Die Vermehrung durch Stecklinge ist nicht aufwändig. Es eignen sich Triebstücke ab 3 Zentimeter Länge. Sie können gleich nach dem Schnitt in Kakteenerde gesteckt werden.

Crassula muscosa Blätter

Die Blätter von Crassula muscosa „Variegata“.

Sukkulenten pflegen:

Verwandte Pflanzen: