• Kakteen & Sukkulenten |

Crassula pellucida

Crassula marginalis, Dickblatt

Bei Crassula marginalis handelt es sich um eine der insgesamt 5 Unterarten (ssp.) von Crassula pellucida. Die korrekte botanische Bezeichnung lautet Crassula pellucida ssp. marginalis. Auf diese Unterart bezieht sich der folgende Text.

Das aus Südafrika stammende Dickblattgewächs wächst kriechend und eignet sich für die Kultur in einer Ampel. Es werden Sorten mit grün-weißen oder rötlichen Blättern angeboten.

Crassula marginalis

Pflege
  1. Standort: voll- bis teilsonnig
  2. Substrat: Kakteenerde, Bimskies, mineralischer Mix
  3. Gießen: an- bis austrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  4. Düngen: im Frühjahr
  5. Temperatur: bei 5-10 °C überwintern
  6. Vermehrung: Stecklinge

Besonderheiten: Die Hauptwachstumszeit von Crassula pellucida liegt in unseren Breiten im Herbst und Frühjahr.

Standort: Die roten und grün-weißen Sorten benötigen viel Licht zum Ausbilden ihrer Färbung. Sie sollten vollsonnig platziert werden. Das Übersommern auf dem Balkon oder im Garten ist möglich. Dort bitte langsam an die nicht mehr durch Glas gefilterte Sonne gewöhnen.

Für die rein grünen oder nur schwach gezeichneten Sorten reicht ein „nur“ helles Plätzchen, mit Morgen- oder Abendsonne.

Substrat: Crassula pellucida ssp. marginalis verträgt handelsübliche Kakteenerde oder mineralische Mischungen auf Bimskiesbasis. Ich verwende einen Mix aus torffreier Gemüseerde, Sand und Bimskies im Verhältnis 2:1:1.

Crassula pellucida marginalis

Gießen: Das Substrat darf zwischen den Wassergaben fast austrocknen. Auch gelegentliche Ballentrockenheit schadet nicht.

Wenn die Temperaturen über 20 °C liegen kann durchdringend gegossen werden. Mit Ausnahme der heißen Sommerwochen, während dieser Zeit wächst das Dickblatt nicht. Dann, sowie die resteliche Zeit, wird nur schlückchenweise gegossen.

Das machen übrigens auch viele andere Sukkulenten. Sie stellen wenn es extrem heiß ist ihr Wachstum ein, um das eh schon knappe Wasser zu sparen.

Crassula pellucida marginalis

Die Blüten von Crassula pellucida ssp. marginalis erscheinen im Frühjahr.

Düngen: Mit Langzeit- oder Flüssigdünger im Frühjahr. Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen muss nicht gedüngt werden.

Überwintern: Zum Überwintern ist ein kühler Standort ideal, bei Temperaturen um 10 °C. Crassula pellucida a ssp. marginalis wächst dann nicht und wird nur schlückchenweise gewässert.

Wer wärmer überwintern muss, sollte trotzdem sparsam gießen um das Vergeilen zu vermeiden. So wird das Ausbilden von Lichtmangeltrieben bezeichnet. Man erkennt sie an den langen Abständen zwischen den Blättern.

Crassula pellucida marginalis

Vermehren

Crassula pellucida ssp. marginalis lässt sich, wie viele andere Dickblattgewächse auch, durch Stecklinge vermehren. Gut bewurzeln Triebteile mit mindestens 2 Blättern.

Sukkulenten pflegen:

Verwandte Pflanzen: