Rhipsalis mesembryanthemoides

Rhipsalis mesembryanthemoides

Korallenkaktus

Der Korallenkaktus (Rhipsalis mesembryanthemoides) ist im brasilianischen Regenwald zuhause. Dort wächst er auf Bäumen sitzend. Seine Triebe können bis zu 50 Zentimeter lang werden.

Korallenkaktus

Pflege
  • Standort: Absonnig bis halbschattig, Morgensonne, Abendsonne, Wintersonne
  • Substrat: Kakteenerde, Mischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter, Gemüse
  • Gießen: Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  • Düngen: Jede 4. bis 8. Woche von April bis September, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen
  • Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig oder bei 15 °C überwintern, nicht für längere Zeit unter 10 °C
  • Vermehrung: Samen, Stecklinge

Standort

Der Standort darf absonnig bis halbschattig sein, mit Morgen-, Abend- und Wintersonne. Die heiße Sommersonne wird vertragen, wenn der Topf mindestens 50 Zentimeter hinter dem Fenster steht.

Rhipsalis mesembryanthemoides

Substrat

Gut eignen sich torffreie Mischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter und Gemüse. Kakteenerde kann ebenfalls verwendet werden.

Korallenkaktus gießen

Der Topfballen darf zwischen den Wassergaben bis zu ungefähr 90 % seiner Höhe antrocknen.

Gießen

Als Regenwaldbewohner mag es Rhipsalis mesembryanthemoides nicht ganz so trocken, wie die in Steppen oder Wüsten wachsenden Kakteen. Es reicht, wenn der Topfballen zwischen den Wassergaben gut antrocknet. Das kurzzeitige Austrocknen wird vertragen, Staunässe aber nicht.

Düngen

Gedüngt werden kann mit Langzeit- oder Flüssigdünger. Stäbchen, Granulat oder Pellets können im Frühjahr und Sommer gegeben werden. Flüssigdünger von April bis September jede 4. bis 8. Woche.

Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen ist keine Düngung erforderlich.

Rhipsalis mesembryanthemoides

Temperatur

Der Korallenkaktus lässt sich ganzjährig bei Zimmertemperatur kultivieren.

Für das Ausbilden von Blüten ist es förderlich, wenn er temperiert überwintert wird, bei 15 bis 20 °C. Oder wenn er in einem Raum steht, in dem es nachts kühler ist als tagsüber, bzw. wenn er den Sommer im Garten oder auf dem Balkon verbringen darf.

Vermehren

Die Vermehrung mit Stecklingen ist einfach, dafür reichen Triebstücke ab 2 Zentimetern Länge. Sie können sofort nach dem Schneiden eingepflanzt werden und bewurzeln bei 20 bis 25 °C nach ungefähr 4 Wochen.

Die Anzucht aus Samen ist ebenfalls möglich, manchmal wachsen an Rhipsalis mesembryanthemoides weiße Früchte, die die Samen enthalten.

Rhipsalis mesembryanthemoides

Steckbrief
  • Botanischer Name: Rhipsalis mesembryanthemoides
  • Deutsche(r) Name(n): Korallenkaktus
  • Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
  • Verbreitungsgebiet: Brasilien
  • Sonstige Informationen: k. A.

Comments are closed.