• Blattschmuckpflanzen | Blühpflanzen | Kakteen & Sukkulenten |

Pereskia grandifolia

Laubkaktus

Der Laubkaktus (Pereskia grandifolia) wächst strauch- oder baumförmig, kann in seinem natürlichen Lebensraum mehrere Meter hoch werden und stammt aus Brasilien.

Seine Blüten, die von April bis Oktober erscheinen können, ähneln entfernt denen von Wildrosen. Aus diesem Grund ist die Art im englischen Sprachraum als Rose Cactus bekannt.

Obwohl man es auf den ersten Blick nicht sieht, es handelt sich beim Laubkaktus um ein Kakteengewächs (Cactaceae).

Im klassischen Pflanzenhandel wird er nicht angeboten, was schade ist, denn er benötigt nicht mehr Pflege als zum Beispiel eine Dieffenbachia.

Pereskia grandifolia

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  3. Düngen: Stäbchen, Flüssigdünger, Frühjahr bis Herbst
  4. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig oder bei 10-15 °C überwintern
  5. Substrat: Blumenerde, Kübelpflanzenerde, Kakteenerde
  6. Vermehren: Samen, Stecklinge

Pereskia grandifolia eignet sich für sonnige bis halbschattige Standorte. Die meisten Blüten bildet er an einem sonnigen Plätzchen aus. Die sommerliche Mittagssonne wird vertragen.

Übersommern kann man ihn im Garten oder auf dem Balkon. Dort darf er bleiben, bis sich die Temperatur bei 10 °C eingependelt hat. Er verträgt es kurzzeitig auch kühler, neigt dann aber zum Abwerfen der Blätter.

Der Laubkaktus wächst gut in Blumen-, Kakteen- oder Kübelpflanzenerde. Eine mineralische Mischung kann man ebenfalls verwenden.

Das Substrat sollte zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen dürfen. Staunässe wird nicht vertragen. Bei länger andauernder Ballentrockenheit werden die Blätter abgeworfen.

Mit dem Düngen muss erst ein Jahr nach dem Umtopfen begonnen werden. Gegeben werden können von April bis September Flüssig- oder Langzeitdünger, wie Stäbchen oder Granulat.

Laubkaktus

Überwintern

Der Laubkaktus lässt sich das ganze Jahr über bei Zimmertemperatur kultivieren. Es ist aber auch möglich, ihn kühl, zwischen 10 und 15 °C zu überwintern. Dann wirft er seine Blätter ab, was er am warmen Standort nicht macht.

Wenn er kühl steht, hält man die Erde mäßig feucht. Es wird nur soviel gewässert, dass sie nicht austrocknet.

Vermehrung

Im Fachhandel ist Saatgut zu erhalten. Einfacher ist die Vermehrung durch Stecklinge, die bei warmem Stand ganzjährig möglich ist.

Dafür eignen sich Äste ab einer Länge von 5 Zentimetern, die sofort nach dem Schnitt gesteckt werden können. Bei Temperaturen zwischen 20 und 25 °C, zeigen sich die ersten Wurzeln nach 2 bis 4 Wochen.

Zimmerpflanzen Pflege:

Zimmerpflanzen Pflege:

Sukkulenten pflegen:

Verwandte Pflanzen: