• Kakteen & Sukkulenten |

Melocactus bahiensis

Melonenkaktus

Melocactus bahiensis ist ein in Brasilien heimischer Kaktus, von dem es 2 Unterarten (ssp.) gibt. Ältere Exemplare bilden ein sogenanntes Cephalium aus, auf dem die Blüten sitzen. Er wird gelegentlich als Melonenkaktus bezeichnet.

Die Gattung Melocactus beinhaltet noch ungefähr 37 weitere Arten, sowie 3 natürlich vorkommende Hybriden (Kreuzungen).

Melocactus bahiensis

Pflege
  1. Standort: voll- bis teilsonnig
  2. Gießen: durchdringend im Sommer, schlückchenweise im Winter
  3. Dünger: Kakteendünger von April bis September monatlich
  4. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, 15 °C im Winter
  5. Substrat: Kakteenerde, mineralisch
  6. Vermehrung: Samen

Standort: Ideal ist ein PLätzchen, das Melocactus bahiensis für mindestens 3 Stunden täglich Sonnenlicht bietet. Angeblich soll er auch mit Halbschatten zurechtkommen, das habe ich aber nicht getestet.

Substrat: Als Substrat verwende ich mit Tongranulat aufgelockerte Kakteenerde aus dem Baumarkt. Wer dazu neigt, zuviel zu gießen, nimmt besser eine in der Mehrheit mineralische Mischung.

Gießen: Während der Wachstumszeit, vom Frühjahr bis in den Herbst, darf durchdringend gegossen werden. Man gießt solange, bis die Erde kein Wasser mehr aufnimmt. Was in den Untersetzer abläuft, wird nach ein paar Minuten entfernt. Bis zur nächsten Wassergabe lässt man die Erde austrocknen.

Düngen: Von April bis September alle 4 bis 8 Wochen mit Kakteen- oder Grünpflanzendünger.

Überwintern: Melocactus bahiensis mag es im Winter nicht ganz so kühl wie viele andere Kakteenarten. 12 bis 16 °C sind während dieser Zeit ideal. Der Standort sollte sonnig und hell sein. Gewässert wird jetzt nur schlückchenweise, sodass er sein Wachstum einstellt.

Vermehren

Die Vermehrung kann durch im Fachhandel erhältliche Samen erfolgen.

Sukkulenten pflegen: