• Blattschmuckpflanzen | Kakteen & Sukkulenten |

Pereskia aculeata

Barbadosstachelbeere, Laubkaktus

Ausser ein paar Dornen deutet nichts darauf hin, dass es sich bei Pereskia aculeata um einen Kaktus handelt. Der sogar echte Blätter ausbildet und strauchförmig bis kletternd wächst.

Den Trivialnamen Barbadosstachelbeere scheint er seinen Früchten und der Tatsache zu verdanken, dass er auch auf Barbados heimisch ist. Sein Verbreitungsgebiet umfasst Südamerika und die Westinidischen Inseln.

Pereskia aculeata

Pereskia aculeata var. godseffiana

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  3. Substrat: Kakteenerde, Blumenerde mit Bimskies, Sand, Tongranulat
  4. Düngen: von April bis September
  5. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, nicht für längere Zeit unter 15 °C im Winter
  6. Vermehren: Samen, Stecklinge

Standort: Pereskia aculeata kommt mit Halbschatten zurecht, entwickelt sich aber am besten an einem hellen bis sonnigen Standort. Vor allem wenn er blühen soll.

Substrat: Da dieser Kaktus nur leicht sukkulent ist, kann er auch in Blumenerde wachsen. Kakteenerde und andere durchlässige Mischungen werden ebenfalls vertragen.

Gießen: Die Erde sollte gleichmäßig bis mäßig feucht sein. Sie darf zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen.

Ballentrockenheit kann zum Abwerfen von Blättern führen. Bei Staunässe verfaulen die Wurzeln.

Düngen: Während der Hauptwachstumszeit von April bis September monatlich mit Flüssigdünger oder 2-mal mit Stäbchen/Granulat.

Je mehr Dünger Pereskia aculeata erhält, desto schneller wächst er. Wer ihn klein halten möchte, düngt sparsam.

Temperatur: Ideal ist ein ganzjährig warmer Standort mit Temperaturen, die auch im Winter nicht unter 15 °C abfallen. Der Laubkaktus ist aber robust und verträgt kurzzeitig Werte darunter.

Steht er kühl im Winter, wirft er seine Blätter ab.

Vermehren

Stecklinge wachsen schnell an, es dauert nur wenige Tage bis sie die ersten Wurzelspitzen zeigen. Es eignen sich bereits 5 Zentimeter lange Triebteile. Sie können sofort nach dem Schnitt eingetopft werden. Das Abdecken des Topfs ist nicht nötig. Er sollte die ersten 8 Wochen vor der prallen Sommermittagssonne geschützt stehen.

Die Anzucht aus im Fachhandel erhältlichen Samen ist ebenfalls möglich.

Pereskia-Stecklinge

Die Pereskia-Stecklinge bewurzeln schnell.

Zimmerpflanzen Pflege:

Sukkulenten pflegen:

Verwandte Pflanzen: