• Kakteen & Sukkulenten |

Lophophora williamsii

Peyote, Peyotl, Mescal

Der Peyote (Lophophora williamsii) ist nicht nur aufgrund seiner aparten Optik beliebt. Er enthält psychoaktive Substanzen, wie zum Beispiel Mescalin, die ähnlich wie LSD wirken können. Sein natürliches Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Texas bis nach Mexiko.

Lophophora williamsii

Lophophora williamsii (Peyote)

Pflege
  1. Standort: sonnig
  2. Gießen: durchdringend im Wachstum, sonst schlückchenweise
  3. Substrat: mineralischer Mix auf Bimskiesbasis
  4. Düngen: von April bis September, Grünpflanzen- oder Kakteendünger
  5. Überwintern: zwischen 10 und 15 °C
  6. Vermehrung: Samen

Standort: Ein ganzjährig sonniger Standort wird gewünscht. Übersommert werden kann an einem vor Dauerregen geschützten Plätzchen im Garten oder auf dem Balkon. An die nicht mehr durch ein Fenster gefilterte Sonne muss der Peyote dort langsam gewöhnt werden.

Substrat: Gut eignet sich eine lehmig-mineralische Mischung für Ariocarpen. Ich verwende puren Bimskies.

Gießen: Wenn es warm ist und die Temperaturen über 20 °C liegen, kann durchdringend gegossen werden. Ansonsten nur schlükchenweise. Das Substrat muss zwischen den Wassergaben austrocknen dürfen.

Düngen: Es reichen 4- bis 8-wöchige Gaben mit Kakteendünger oder halb konzentriertem Grünpflanzendünger von April bis September.

Überwintern: Zum Überwintern und damit Lophophora williamsii im Sommer üppig blüht, sind Temperaturen um 10 °C ideal. Während der kalten Monate wird nur selten gewässert, es gibt alle 2 bis 4 Wochen ein kleines Schlückchen Wasser.

Je kälter er steht, desto weniger muss gegossen werden. Nasses Substrat in Kombination mit niedrigen Temperaturen führt zum Verfaulen der Wurzeln.

Peyote

Vermehren

Es ist die Anzucht aus Samen möglich. Stecklinge, die knapp über der Wurzel abgeschnitten werden, sollen bewurzeln. Die Mutterpflanze wird dadurch zum Neuaustrieb angeregt.

Sukkulenten pflegen:

Verwandte Pflanzen: