Sedum hernandezii

Sedum hernandezii

Geleebohnen-Fetthenne (Jelly Bean Sedum)

Die Geleebohnen-Fetthenne stammt, wie viele weitere Sedum-Arten auch, aus Mexiko. Ihre Triebe wachsen aufsteigend oder liegend. Die fleischigen Blätter haben Ähnlichkeit mit Geleebohnen. Zudem sind sie mit einer Art Pergamenthaut überzogen. Die sie wahrscheinlich vor der heißen Sonne und dem Austrocknen schützen soll.

Jelly Bean Sedum

Pflege
  • Standort: Hell bis vollsonnig, verträgt die heiße Sommersonne
  • Substrat: Fertigmischungen für Kakteen und Sukkulenten oder durchlässige Substrate aus Bimskies, Lavakies
  • Gießen: Austrocknen oder fast austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise bis trocken im Winter
  • Düngen: Jede 4. bis 8. Woche von April bis September, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen
  • Temperatur: Falls möglich, kalt oder temperiert überwintern bei 5 bis 10 °C
  • Vermehrung: Blattstecklinge, Triebstecklinge

Standort

Sedum hernandezii mag es sonnig und hell, selbst die heiße Sommersonne verträgt sie. Gut geeignet sind Standorte, an denen sie für mindestens 3 Stunden täglich besonnt wird.

Das Übersommern kann im Garten oder auf dem Balkon erfolgen. Dort darf sie bis kurz vor den ersten Nachtfrost bleiben.

Sedum hernandezii Blätter

Die Blätter von Sedum hernandezii sehen aus, als wären sie in Pergament gehüllt. Das dient vermutlich dem Schutz vor intensiver Besonnung und dem Austrocknen.

Substrat

Es eignen sich Fertigmischungen für Kakteen und mineralische Mischungen aus Bimskies oder Lavakies.

Sedum hernandezii Substrat

Ich verwende ein Substrat das überwiegend aus Bimskies besteht.

Gießen

Das Substrat sollte austrocken oder fast austrocknen dürfen zwischen den Wassergaben. Staunässe verträgt die Fetthenne nicht.

Im Winter wird am besten nur schlückchenweise gegossen. An warmen Standorten lässt sich so das Ausbilden von Lichtmangeltrieben reduzieren.

Düngen

Von April bis September kann gelegentlich organischer Flüssigdünger oder Kakteendünger gegeben werden.

Temperatur

Soll Sedum hernandezii ihre gelben Blütenstände zeigen, dann ist es von Vorteil, wenn sie kühl bis temperiert, also zwischen 5 und 15 °C überwintert wird.

Vermehren

Die Vermehrung mit Trieb- und Blattstecklingen ist einfach, an den Blätter und Trieben entwickeln sich Luftwurzeln.

Steckbrief
  • Botanischer Name: Sedum hernandezii
  • Deutsche(r) Name(n): Geleebohnen-Fetthenne (Jelly Bean Sedum)
  • Familie: Dickblattgewächse (Crassulaceae)
  • Verbreitungsgebiet: Mexiko
  • Sonstige Informationen: k. A.

Comments are closed.