• Blühpflanzen | Kakteen & Sukkulenten |

Kalanchoe blossfeldiana

Flammendes Käthchen, Kalanchoe

Kalanchoe blossfeldiana dürfte die am häufigsten kultivierte Kalanchoe sein. Das als Flammendes Käthchen bekannte Dickblattgewächs (Crassulaceae) stammt aus Madagaskar und ist in vielen Blütenfarben zu erhalten, einfach oder gefüllt blühend.

Je nach Sorte, kann sie bis zu 30 Zentimeter hoch werden. Es werden auch Minis angeboten, die allerdings nur ein paar Wochen so zierlich klein bleiben.

Flammendes Käthchen

Pflege
  1. Standort: sonnig
  2. Gießen: durchdringend Frühjahr bis Herbst, so gut wie trocken im Winter
  3. Dünger: halb konzentriert, flüssig, Stäbchen (April-September)
  4. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig oder 15 °C im Winter
  5. Substrat: mineralisch, Kakteenerde
  6. Vermehrung: Blatt- und Triebstecklinge

Das Flammende Käthchen mag einen ganzjährig sonnigen und hellen Standort. Übersommert werden kann es an einem vor Regen geschützten Plätzchen im Garten oder auf dem Balkon. Um Blattverbrennungen zu vermeiden, sollte man es langsam an die direkte, nicht mehr durch ein Fenster gefilterte Sonne gewöhnen.

Steht es zu dunkel, kann das zu vergeiltem Wuchs, also kleinen Blättern an langen und dünnen Stängeln, führen. Nach einem Rückschnitt wächst es kompakt nach.

Ideal ist ein durchlässiges Substrat. Es eignet sich handelsübliche Kakteenerde. Wer selbst mischen möchte, kann Blumenerde, Sand und Tongranulat im Verhältnis 2:1:1 verwenden.

Vom Frühjahr bis in den Herbst darf durchdringend gegossen werden. Kalanchoe blossfeldiana erhält soviel Wasser, bis sich das Substrat damit vollgesogen hat. Was in den Untersetzer abläuft, wird nach ein paar Minuten entfernt. Bis zum nächsten Gießen lässt man die Erde austrocknen.

Staunässe wird nicht vertragen.

Im ersten Jahr nach dem Umtopfen oder wenn jährlich umgetopft wird, ist keine Düngergabe erforderlich. Anschließend kann von April bis September monatlich Flüssigdünger verabreicht werden. Stäbchen, je einmal im Frühjahr und Sommer, eignen sich ebenfalls.

Kalanchoe blossfeldiana

Überwintern

Überwintert werden kann Kalanchoe blossfeldiana bei Zimmertemperatur, oder etwas kühler, bei 15 °C. Aufgrund der kurzen Tage und des oft bewölkten Himmels, steht während dieser Zeit weniger Licht zur Verfügung. Das kann dazu führen, dass die Pflanzen vergeilen. Aus diesem Grund wässert man jetzt nur schlückchenweise, sodass sie das Wachstum einstellen.

Weitere Infos zum Überwintern von Sukkulenten gibt es hier.

Damit das Flammende Käthchen blüht, benötigt es eine mehrwöchige Kurztagesperiode, mit maximal 9 Stunden Licht täglich. Die ist gegeben, wenn es von November bis Februar in einem Raum ohne künstliche Beleuchtung platziert ist. Ansonsten muss man es abdunkeln, zum Beispiel mit einem Karton oder einem schwarzen Eimer.

Kalanchoe blossfeldiana

Vermehrung

Die Vermehrung kann mit Trieb- oder Blattstecklingen erfolgen. Die Schnittstellen sollten einen Tag antrocknen dürfen, danach werden sie in Erde gepflanzt. Da nicht alle Stecklinge anwurzeln, schneidet man am besten mehrere.

Kalanchoe Blattstecklinge

Obwohl sich der ersten Wurzelspitzen bereits nach 2 Wochen zeigen können, dauert es mehrere Monate (3-6), bis sich neue Blätter und Triebe zeigen.

Der ideale Standort für die Aufzucht ist hell, aber ohne direkte Sonne. Sobald die Stecklinge genügend Wurzeln gebildet haben, kann man sie pflegen wie die Mutterpflanze.

Zimmerpflanzen Pflege:

Sukkulenten pflegen:

Verwandte Pflanzen: