• Blattschmuckpflanzen |

Alocasia sanderiana

Alokasie, Tropenwurz, Pfeilblatt

Alocasia-sanderiana

Pflege
  1. Standort: hell bis halbschattig, Morgen-, Abend-, Wintersonne (November bis Ende März)
  2. Substrat: Blumen- oder Kakteenerde aufgelockert mit Tongranulat oder Bimskies
  3. Gießen: mäßig, fast austrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  4. Düngen: Flüssigdünger, Stäbchen, gelegentlich von April bis September
  5. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, nicht für längere Zeit unter 15 °C im Winter
  6. Vermehrung: teilen

Besonderheiten: Die Alokasie ist eine heikle Schönheit. Sie darf nicht zu kühl stehen und kann auf nasses Substrat, vor allem während des Winters, mit Wurzelfäule reagieren. Sie stammt aus den Tropen und mag es luftfeucht. Das regelmäßige Besprühen oder Abduschen befreit ihre Blätter vom Staub, erhöht die Luftfeuchtigkeit aber nur kurzzeitig. Dauerhaft erhöhen lässt sie sich, wenn der Topf samt Untersetzer in einer mit Wasser gefüllten Schale platziert wird.

Standort: Alocasia sanderiana eignet sich für helle bis halbschattige Standorte. Etwas Früh-Morgen- oder Spät-Abendsonne und die Wintersonne werden vertragen. Die direkte Sommer-Mittagssonne kann zum Ausbleichen der Blätter oder zu Verbrennungen führen.

Alocasia sanderiana

An der Form des Blütenstands lässt sich erkennen, dass Alocasia sanderiana zu den Aronstabgewächsen zählt.

Substrat: Wer nicht dazu neigt, zuviel zu gießen, kultiviert sie in handelsüblicher Blumenerde. Besser ist aber ein durchlässiger Mix mit Bimskies oder Tongranulat, im Verhältnis 3:1 oder 2:1.

Gießen: Das Substrat sollte fast austrocknen dürfen bevor gewässert wird. Ob das Gießen erforderlich ist, lässt sich am Gewicht des Topfs erkennen, nasse Erde ist schwerer als angetrocknete.

Pfeilblatt

Düngen: Gedüngt werden kann von April bis September 4- bis 8-wöchentlich mit Flüssigdünger. Stäbchen oder andere Langzeitdünger können im Frühjahr und Sommer in die Erde kommen. Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen ist keine Düngung erforderlich.

Temperatur: Alocasia sanderiana sollte ganzjährig warm stehen (18-30 °C) und im Winter nicht für längere Zeit unter 15 °C. Temperaturen darunter werden nur kurze Zeit vertragen.

Vermehrung

Die Alokasie lässt sich durch Teilung des Wurzelstocks vermehren.

Steckbrief

Alocasia sanderiana besticht durch ihre apart gezeichneten Blätter. Sie ist in unterschiedlichen Färbungen zu erhalten. Ihre Blüten haben die für Aronstabgewächse (Araceae) typische Form und bestehen aus einem gelben Kolben, eingerahmt von einem hellgrünen Hochblatt. Die Wildform stammt von den Philippinen.

Von den ungefähr 70 Arten ihrer Gattung dürfte sie hier in Deutschland am häufigsten als Zimmerpflanze kultiviert werden. Weitere Namen: Tropenwurz, Pfeilblatt.

Alocasia sanderiana Alokasie

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: