• Blattschmuckpflanzen |

Aglaonema

Kolbenfaden

Die Gattung Aglaonema beinhaltet ungefähr 22 Arten und zählt zur Familie der Aronstabgewächse (Araceae). Für die Kultur im Zimmer werden zumeist die Sorten, basierend auf A. commutatum (Malaysia) und A. crispum (Phillipinen) sowie einige namenlose Hybriden (Kreuzungen) angeboten.

Die robusten aber leider auch leicht giftigen Gewächse sind in vielen Blattfärbungen zu erhalten. Ja nach Sorte, werden sie zwischen 20 und 100 Zentimeter hoch.

Häufig anzutreffen sind die als Kolbenfaden bekannten Pflanzen in Büros, da sie sich gut für die Hydrokultur eignen.

Aglaonema commutatum

Aglaonema commutatum

Pflege
  1. Standort: hell bis schattig, Morgen-, Abend-, Wintersonne
  2. Gießen: gleichmäßig bis mäßig feucht
  3. Dünger: Flüssigdünger, Stäbhcne
  4. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, nicht für längere Zeit unter 12 °C im Winter
  5. Substrat: Blumenerde
  6. Vermehrung: Stecklinge

Am besten gedeihen die Kolbenfaden an einem hellen bis halbschattigen Standort, gerne mit Morgen-, Abend- und/oder Wintersonne. Dort können sie ihre Blattzeichnung gut ausbilden.

Die direkte Sommermittagssonne sollte man ihnen nicht zumuten oder sie während dieser Zeit mit einem Mindestabstand von einem Meter hinter dem Fenster aufstellen.

Wem es nichts ausmacht, wenn die Blattmusterung nicht so stark ausgeprägt ist oder fehlt, kann sie auch schattig platzieren.

Zimmertemperatur ganzjährig ist ideal, im Winter werden 15 °C und kurzzeitig 12 °C vertragen.

Kolbenfaden

Kolbenfaden Blüte (A. commutatum)

Als Substrat eignet sich handelsübliche Blumenerde. Obwohl sie aus den Tropen stammen, benötigen die hier gezeigten Arten und Sorten der Gattung Aglaonema nicht übermäßig viel Wasser. Wenn die Erde zwischen dem Gießen gut an-, aber nicht ganz austrocknen darf, ist man auf der sicheren Seite.

Kurzzeitige Ballentrockenheit wird vertragen, sollte aber nicht zum Dauerzustand werden, die sie die Pflanzen schwächt.

Aglaeonema Aurora

Aglaeonema „Aurora“

Wenn jährlich umgetopft oder ein Teil der Erde erneuert wird, muss nicht gedüngt werden. Anderen Pflanzen kann man von April bis September Stäbchen oder Flüssigdünger verabreichen. Die Konzentration und Häufigkeit ist abhängig vom Zustand des Substrats. Weitere Infos –>

Das gelegentliche Besprühen oder Abduschen der Blätter befreit sie von Staub.

Aglaonema crispum

Aglaonema crispum

Vermehrung

Vermehren lassen sich die Kolbenfaden durch Stecklinge. Dafür können Teilstücke zum Einsatz kommen. Jedes sollte mindestens ein Auge haben.

Aglaonema Stecklinge

Die Stecklinge werden so gepflanzt, dass die Augen nicht mit Erde bedeckt sind. Da nicht alle austreiben, muss man mehrere verwenden.

Der Standort für die Anzucht sollte warm sein, ideal sind Temperaturen ab 25 °C.

Zwischen dem linken und dem rechten Teil des Fotos liegen übrigens 16 Wochen.

Aglaonema simplex

Aglaonema simplex

Aglaonema simplex wird im Aquarienhandel angeboten, eignet sich aber nach meinen Beobachtungen nicht für die dauerhafte submerse (unter Wasser) Kultur. Die Sumpfpflanze ist in einem Tropenterrarium oder Aquaterrarium (Landteil) am besten aufgehoben.

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: