• Blühpflanzen |

Hoya bella

Wachsblume, Porzellanblume

Ob Hoya bella eine eigenständige Art ist oder lediglich eine Unterart von Hoya lanceolata (ssp. bella), darüber scheint man sich in botanischen Fachkreisen noch nicht einig geworden zu sein. Da diese Wachsblume umgangssprachlich als Hoya bella bekannt ist, verwende ich diesen Namen.

Heimisch ist das rankend wachsende Hundsgiftgewächs in Indien, Myanmar, Nepal und Bhutan.

Hoya bella

Pflege
  1. Standort: absonnig bis halbschattig
  2. Substrat: durchlässig, Kakteenerde, Blumenerde mit Tongranulat oder Pinienrinde
  3. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  4. Düngen: von April bis September
  5. Temperatur: ganzjährig warm oder bei 15-20 °C
  6. Vermehrung: Stecklinge

Standort: Ein heller bis absonniger Standort, geschützt vor der Prallsonne des Sommers ist optimal. Morgen-, Abend- und Wintersonne werden vertragen.

Der Topf darf im Halbschatten stehen, von wo aus man die Triebe in Richtung Licht wachsen lässt.

Zeigt sich Hoya bella blühfaul, kann ein zu dunkler Standort die Ursache sein.

Substrat: Die Wachsblume hat leicht sukkulente Eigenschaften, sie speichert Wasser in ihren festen Blättern. Ihre Wurzeln reagieren empfindlich auf Staunässe. Wer gerne und üppig gießt, sollte ein durchlässiges Substrat, aufgelockert mit Bimskies, Tongranulat, Sand oder feiner Piniennrinde verwenden.

Sie gedeiht aber auch gut in handelsüblichen Mischungen, wenn die zwischen den Wassergaben antrocknen dürfen.

Gießen: An- aber nicht austrocknen lassen lautet die Devise. Gelegentliche Ballentrockenheit wird vertragen, wie eine Wüsten- oder Steppenpflanze darf Hoya bella aber nicht gegossen werden.

Düngen: Von April bis September entweder monatlich mit Flüssigdünger oder 2-malig mit Langzeitdünger wie Granulat oder Stäbchen.

Wurde die Wachsblume neu gekauft oder umgetopft, muss sie in den folgenden 12 Monaten nicht gedüngt werden.

Überwintern: Die ganzjährige Kultur bei Zimmertemperatur ist möglich. Das Überwintern bei 15 bis 20 °C kann sich positiv auf die Blütenbildung auswirken.

Wachsblume

Vermehren

Die Wachsblume lässt sich durch Stecklinge vermehren, die bei 20 bis 25 °C nach 2 bis 4 Wochen die ersten Wurzeln zeigen. Der Anzuchttopf sollte hell, aber vor direkter Sonne geschützt platziert werden.

Hoya lanceolata

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: