• Blühpflanzen |

Catharanthus roseus

Catharanthe, Zimmerimmergrün

Die Catharanthe (Catharanthus roseus) stammt aus Madagaskar und ist orange, rosa, rot oder mehrfarbig blühend zu erhalten. Ihre Blütezeit kann von Mai bis Oktober dauern.

Früher zählte sie zu den populären Zimmerpflanzen, derzeit wird sie gelegentlich im Balkonpflanzen-Sortiment angeboten und zumeist einjährig kultiviert.

Nahe verwandt ist sie übrigens mit den beliebten Immergrün-Arten der Gattung Vinca. Die ich am Ende des Artikels kurz vorstelle.

Catharanthe

Pflege
  1. Standort: absonnig mit Morgen-, Abend-, Wintersonne, halbschattig auf dem Balkon
  2. Gießen: gleichmäßig bis mäßig feucht, an- aber nicht austrocknen lassen
  3. Substrat: Blumenerde
  4. Düngen: von April bis September
  5. Überwintern: bei 15 °C
  6. Vermehren: Samen, Stecklinge

Standort: Im Zimmer ist ein helles Plätzchen, mit Morgen-, Abend- und Wintersonne ideal. Ob auch die Mittagssonne des Sommers vertragen wird, bin ich noch am Testen.

Auf dem Balkon oder im Garten eignet sich die Catharanthe für den Halbschatten.

Substrat: Blumen- oder Kübelpflanzenerde die entweder pur, oder aufgelockert mit Tongranulat und Sand verwendet werden kann.

Gießen: Die Erde hält man gleichmäßig bis mäßig feucht, was heißt: Es wird erst gegossen, wenn die Oberfläche trocken ist.

Das Austrocknen des Topfballens führt zum Abwerfen von Knospen, dauerhafte Staunässe verursacht Wurzelfäule.

Düngen: Von April bis September. Mit Stächen oder Granulat im Frühjahr und Sommer. Flüssigdünger kann monatlich ins Gießwasser kommen.

Wer jährlich umtopft, muss Catharanthus roseus nicht zusätzlich düngen, da handelsübliche Erdmischen vorgedüngt sind.

Überwintern: Für eine üppige Blüte, sollte die Catharanthe im Winter kühl stehen, zwischen 10 und 15 °C.

Schneiden: Einige Wochen nach dem Kauf, wenn die Wirkung des Wuchshemmers nachlässt, verliert Catharanthus roseus ihre gedrungene Form und wächst strauchförmig. Sie ist aber schnittverträglich und lässt sich klein halten.

Der Pflanzsaft ist, wie der vieler anderer Hundsgiftgewächse auch, giftig.

Catharanthus roseus

Vermehren

Die Vermehrung kann durch Stecklinge, die beim Rückschnitt im Frühjahr anfallen oder Samen erfolgen. Für das Keimen und Bewurzeln sind Temperaturen um 25 °C optimal.

Immergrün (Vinca)

Aus der Gattung Vinca sind bei uns die beiden Arten V. minor (Kleines Immergrün) und V. major (Großes Immergrün) bekannt. Sie wachsen kriechend und eignen sich als Bodendecker für halbschattige bis schattige Lagen.

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: