• Blühpflanzen |

Aechmea fasciata

Lanzenrosette

Die Lanzenrosette (Aechmea fasciata) zählt zu den großen Bromelien, sie kann bis zu 50 Zentimeter hoch werden. In ihrer brasilianischen Heimat wächst sie epiphytisch und sitzt in Astgabeln oder auf Ästen. Das Wasser bezieht sie über Regen und Tau, an Nährstoffe gelangt sie, wenn sich rund um ihre Wurzeln vermoderndes Laub ansammelt.

Bei den Epiphyten handelt es sich nicht um Schmarotzer, sie zapfen ihre Wirtspflanzen nicht an.

Aechmea fasciata

Pflege
  1. Standort: hell mit Morgen-, Abend- und Wintersonne
  2. Gießen: ganzjährig mäßig feucht halten, antrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  3. Substrat: Blumenerde, Kakteenerde
  4. Düngen: Flüssigdünger für Blüh-, Grünpflanzen oder Orchideen
  5. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, nicht für längere Zeit unter 15 °C im Winter
  6. Vermehrung: Kindel

Standort: Ein heller Standort, mit Morgen- Abend- und Wintersonne ist ideal. Die pralle Mittagssonne des Sommers wird nur vertragen, wenn der Topf nicht direkt hinter dem Fenster steht oder durch einen Vorhang schattiert ist.

Substrat: Eine spezielle Epiphytenerde wird für die Kultur von Aechmea fasciata nicht benötigt. Es können handelsübliche Mischungen für Topfpflanzen zum Einsatz kommen.

Wer zum Übergießen neigt, mischt dem Substrat etwas Tongranulat und/oder Sand bei.

Gießen: Die Erde sollte ganzjährig mäßig feucht sein. Gegossen wird erst, wenn sie an der Oberfläche trocken ist. Staunässe verträgt die Lanzenrosette nicht. Das gelegentliche Austrocknen ist kein Problem.

Düngen: Wie eingangs erwähnt, ist Aechmea fasciata an das Überleben in nährstoffarmen Regionen angepasst. Sie muss selten und in niedriger Konzentration gedüngt werden.

Die ersten beiden Jahre nach dem Kauf oder Umtopfen benötigt sie keinen Dünger. Anschließend reichen 4- bis 8-wöchige Gaben mit Flüssigdünger von April bis September.

Temperatur: Ihrem natürlichen Lebensraum entsprechend, mag es diese Bromelie ganzjährig warm. Im Winter sollte das Thermometer nicht für längere Zeit weniger als 15 °C anzeigen.

Lanzenrosette

Besonderheiten: Verblühte Rosetten blühen kein weiteres Mal. Die alten Blütenstände dürfen abgeschnitten werden, wenn sie vertrocknet sind.

Bereits während oder kurz nach der Blütezeit, bilden sich Seitentriebe, die Kindel. Erst wenn sie nach 12 bis 18 Monaten ausgewachsen sind, erscheinen wieder Blüten.

Vermehren

Sobald die Kindel ungefähr halb so groß sind wie die Mutterpflanze, können sie herausgebrochen oder geschnitten werden. Zum Bewurzeln platziert man sie warm, bei Temperaturen ab 20 °C.

Aechmea Kindel

Dieses Kindel ist zu klein um es von der Mutter zu trennen.

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: