Gynura aurantiaca

Gynura aurantiaca

Samtpflanze, Samtnessel

Samtpflanze

Pflege
  • Standort: Absonnig bis halbschattig, ohne Mittagssonne im Sommer
  • Substrat: Fertigmischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter, Gemüse
  • Gießen: An-, aber nicht austrocknen lassen
  • Düngen: Von April bis September, Flüssigdünger, Stäbchen
  • Temperatur: Mindestens 15 °C
  • Vermehrung: Samen, Stecklinge

Standort

Damit sich die Blätter schön färben können, ist ein heller Standort, mit Morgen-, Abend- und Wintersonne ideal. Wenn der Topf während der heißen Sommerwochen nicht direkt hinter dem Fenster steht, wird auch die Mittagssonne vertragen. Je nach Ausrichtung sollte der Abstand mindestens einen halben Meter betragen.

Gynura aurantiaca wächst auch gut im Halbschatten oder an einem Nordfenster. Allerdings bildet sie dort überwiegend grüne Blätter aus.

Gynura aurantiaca

Substrat

Standardmischungen für Zimmer- oder Kübelpflanzen eignen sich ebenso wie Substrate für Kräuter und Gemüse.

Gynura aurantiaca

Gießen

Die Erde darf gut an-, aber nicht austrocknen bevor gegossen wird. Staunässe kann zu Wurzelfäule führen und Ballentrockenheit zu braunen Blattspitzen.

Gynura aurantiaca

Düngen

Nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen. Anschließend von April bis September alle 4 bis 8 Wochen mit Flüssigdünger. Oder im Frühjahr und Sommer mit Stäbchen.

Temperatur

Die Samtpflanze darf ganzjährig warm stehen. Das Überwintern bei 15-20 °C ist möglich.

Vermehren

Stecklinge können nach dem Schnitt in feuchte Erde kommen. Die unteren Blätter werden entfernt. Der Anzuchttopf sollte warm und vor der Sonne geschützt stehen. Ideal sind Temperaturen ab 20 °C.

Die Anzucht aus Samen ist ebenfalls möglich. Sie sind aber nur bei Spezialversendern zu erhalten oder müssen selbst geerntet werden.

Steckbrief

Gynura aurantiaca zählt zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und ist nahe mit dem heimischen Huflattich verwandt. Sie stammt aus Indonesien und Malaysia. Umgangssprachlich kennt man sie als Samtpflanze oder Samtnessel.

Gynura aurantiaca

Comments are closed.