• Blühpflanzen |

Aeschynanthus-Hybriden

Schamblumen

Die Schamblumen (Aeschynanthus) sind nicht so populär wie ihre afrikanischen Verwandten, die Usambaraveilchen. Sie stammen aus dem tropischen und subtropischen Asien, wo sie häufig epiphytisch, auf Bäumen liegend wachsen.

Im Handel werden zumeist Hybriden, also durch Kreuzung entstandene Sorten verkauft. Sie können von Mai bis Oktober blühen.

Schamblume

Pflege
  1. Standort: hell bis absonnig
  2. Gießen: antrocknen lassen
  3. Substrat: Blumenerde, Kakteenerde
  4. Düngen: von April bis September
  5. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, blühfaule Exemplare bei 15 °C überwintern
  6. Vermehrung: Stecklinge

Da es sich bei den Hybriden um Kreuzungen aus verschiedenen Arten handelt, können die Ansprüche der einzelnen Sorten variieren.

Standort: Optimal ist ein heller Standort, gerne mit Morgen-, Abend- und Wintersonne. Die pralle Mittagssonne des Sommers mögen die Schamblumen nicht, sie wird nur vertragen, wenn ihr Topf mindestens 50 Zentimter hinter dem Fenster steht.

Man kann sie auch von einem halbschattigen Plätzchen ins Licht ranken lassen.

Substrat: Blumenerde pur oder mit Tongranulat aufgelockert eignet sich. Die Aeschynanthus-Hybriden wachsen auch in handelsüblicher Kakteenerde.

Gießen: Obwohl sie aus tropischen Regionen stammen, mögen die Schamblumen keine Staunässe. Gegossen werden sollten sie erst, wenn die Erde gut an-, aber noch nicht ausgetrocknet ist.

Das kurzzeitige und gelegentliche Austrocknen wird, zumindest von den Sorten mit dicken und festen Blättern vertragen.

Düngen: Es reichen monatliche Gaben mit Flüssigdünger von April bis September. Mit dem Düngen beginnt man frühestens ein Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen.

Überwintern: Das Überwintern ist abhängig von der jeweiligen Sorte oder Art. Die unten gezeigte Aeschynanthus speciosus sollte im Winter ein paar Wochen bei 15 bis 20 °C verbringen dürfen, damit sie im Sommer üppig blüht.

Im Zweifel würde ich warm überwintern. Zeigt sich das Pflänzchen blühfaul das nächste Mal etwas kühler.

Schamblume Blattstecklinge

Blattstecklinge ca. 6 Monate nach dem Schnitt.

Vermehren

Schamblumen lassen sich mit Trieb- oder Blattstecklingen vermehren, auch unter Wohnzimmerbedingungen. Es dauerte allerdings mehrere Monate, bis die Blattstecklinge neue Triebe zeigen. Die Anzucht aus Triebteilen geht schneller.

Die Blätter oder Triebe können sofort nach dem Schnitt in feuchte Erde gesteckt werden. Das Abdecken des Anzuchttopfs ist hilfreich, aber nicht zwingend nötig. Er sollte hell, aber vor der Sonne geschützt stehen.

Arten & Sorten

Aeschynanthus Mona Lisa

Aeschynanthus-Sorte „Mona Lisa“

Aeschynanthus speciosus

Aeschynanthus speciosus

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: