• Blühpflanzen |

Sinningia cardinalis

Gloxinie

Sinningia cardinalis

Besonderheiten
  1. Sinningia cardinalis kann sich im Herbst oder Frühsommer in ihre Knolle zurückziehen. Es scheint jede Pflanze ihren eigenen Rhythmus zu haben. Das hier gezeigte Exemplar blüht von Dezember bis Januar und übersommert als blattlose Knolle.

Sinningia cardinalis

Pflege
  1. Standort
    Absonnig, hell, Morgen-, Abend-, Wintersonne
  2. Substrat
    Durchlässig bis humos, Kakteenerde, Zimmerpflanzenerde, Kräutererde, Gemüseerde
  3. Gießen
    Während der Wachstumszeit nur antrocknen lassen, fast trocken in der Ruhephase
  4. Düngen
    Flüssigdünger monatlich in der Wachstumszeit aber nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen
  5. Temperatur
    Zimmertemperatur ganzjährig, nicht für längere Zeit unter 10 °C
  6. Vermehrung
    Samen, Stecklinge

Standort

Ein ganzjährig heller aber während des Sommers vor der prallen Mittagssonne geschützter Standort eignet sich. Oder die Gloxinie steht während dieser Zeit mindestens 1 Meter hinter dem Fenster. Morgen-, Abend-und Wintersonne verträgt sie.

Ruhende Knollen dürfen dunkel stehen.

Substrat

Durchlässige und Standard-Mischungen können verwendet werden. Sinningia cardinalis wächst gut in Blumenerde, Kräuter- oder Gemüseerde. Ich verwende für die meisten meiner Zimmerpflanzen torffreie Gemüseerde. Die ich bei Bedarf mit Vogelsand, Bimskies oder Tongranulat mische.

Wenn die Knolle nur zur Hälfte im Substrat sitzt, sieht das apart aus und dient als Nässeschutz.

Gloxinie-Knolle

Gießen

Befindet sich Sinningia cardinalis im Wachstum, darf die Erde zwischen den Wassergaben nur antrocknen. Ungefähr bis zu 80 % der Höhe des Topfballens.

Längeres Austrocknen, also wenn die Erde für mehr als 3 bis 5 Tage trocken bleibt, kann zum Einziehen der Triebe führen. Das schadet der Pflanze nicht, sie legt eine Ruhepause ein um diese Trockenzeit zu überstehen.

Beginnen die Blätter im Frühsommer oder Herbst zu vergilben und zu vertrocknen, können die Wassergaben reduziert werden. Um den Feuchtigkeitsverlust der ruhenden Knollen gering zu halten, können sie jede 4. bis 6. Woche besprüht oder mit einem Schlückchen Wasser übergossen werden.

Gloxinie

Die Blüten der Gloxinie öfnen sich nach und nach. Sodass ihre Blütezeit 8 Wochen und länger dauern kann.

Düngen

Gedüngt wird erst im zweiten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen. Die Pflanzen wurden vom Züchter mit ausreichend Nährstoffen versorgt, zudem sind fast alle Fertigsubrate vorgedüngt.

Während der Wachstumszeit kann monatlich Flüssigdünger in das Gießwasser kommen.

Temperatur

Die Gloxinie darf ganzjährig warm stehen. Ruhende Knollen können auch temperiert, bei 10 bis 15 °C aufbewahrt werden.

Gloxinie

Vermehren

Sinningia cardinalis Steckling

Die Vermehrung kann durch Aussaat, Trieb- oder Blattstecklinge erfolgen. Stecklinge benötigen 4 bis 8 Wochen, bis sie erste Wurzeln zeigen. Der Topf für die Anzucht sollte mit einem Gefrierbeutel abgedeckt sein und warm stehen, bei 22 bis 30 °C.

Sinningia Sämlinge

10 Tage alte Sämlinge von Sinningia cardinalis.

Die Samen von Sinningia cardinalis werden auf die zuvor befeuchtete Erde gelegt und angedrückt. Bei Temperaturen um 25 °C keimen sie nach 7 bis 10 Tagen. Ein heller und vor direkter Sonne geschützter Standort ist ideal.

Sinningia cardinalis

Steckbrief
  1. Botanischer Name
    Sinningia cardinalis
  2. Deutsche(r) Name(n)
    Gloxinie
  3. Familie
    Gesneriengewächse (Gesneriaceae)
  4. Verbreitungsgebiet
    Südamerika
  5. Weitere Informationen
    Sinningia cardinalis ist mit roten, rosa, orangen und weißen Blüten zu erhalten. Sie ist nicht so populär wie ihre großblütigen Verwandten aus der Speciosa-Gruppe.

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: