• Blattschmuckpflanzen |

Ctenanthe setosa

Korbmarante, Ctenanthe, Syn.: Calathea „Compactstar“

Ctenanthe setosa stammt aus Brasilien und wird als Calathea „Compactstar“ vertrieben. Sie kann bis zu einem Meter hoch werden.

Von den für die Zimmerkultur angebotenen Marantengewächsen ist sie nach meinen Beobachtungen die robusteste Art.

Ctenanthe setosa

Ctenanthe setosa

Pflege
  1. Standort: absonnig bis halbschattig
  2. Substrat: Blumen-/Kübelpflanzenerde pur oder aufgelockert mit Tongranulat
  3. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  4. Düngen: am warmen Standort 4- bis 8-wöchig, Flüssigdünger, Stäbchen
  5. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, nicht unter 10 °C im Winter
  6. Vermehren: Stecklinge, Teilung

Standort: Am besten gedeiht Ctenanthe setosa an einem hellen Standort, mit Morgen-, Abend- und Wintersonne. Die sommerliche Mittagssonne wird nur vertragen, wenn sie während dieser Zeit mindestens einen Meter hinter dem Fenster steht.

Sie eignet sich auch für ein halbschattiges Plätzchen.

Substrat: Obwohl es sich bei vielen Maranten um Tropenbewohner handelt, mögen sie kein nasses Substrat. Deshalb verwende ich durchlässige Mischungen aus Blumen-/Kübelpflanzenerde und Tongranulat/Bimskies.

Gießen: Die Erde muss zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen dürfen. Ist die Oberfläche trocken, kann unten im Topf noch ausreichend Feuchtigkeit zur Verfügung stehen.

Düngen: Am warmen Standort (>20 °C) kann im Sommer alle 4 und im Herbst/Winter alle 8 Wochen Flüssigdünger verabreicht werden. Damit beginnt man frühestens ein Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen.

Stäbchen können im Frühjahr und Sommer in den Topf kommen.

Temperatur: Ideal ist ein ganzjährig warmer Standort. Ctenanthe setosa lässt sich auch kühl überwintern, bei 15 °C und verträgt kurzzeitig Werte darunter.

Luftfeuchtigkeit: Trockene Raumluft (30-40 %) wird vertragen. Das gelegentliche Abduschen oder Besprühen befreit die Blätter von Staub.

Ctenanthe Blätter

Wenn Ctenanthe setosa ihre Blätter seitlich einrollt, können zu intensive Besonnung oder trockene Erde die Ursache sein. Das gilt auch für die Arten der Gattungen Calathea, Maranta und Stromanthe.

Vermehren

Ctenanthe setosa lässt sich durch Teilung oder Stecklinge vermehren. Ausgewachsene Exemplare bilden sich oben verzweigende Blätter aus, sie können für die Stecklingsvermehrung verwendet werden (Bild unten).

Ctenanthe-Stecklinge

Die Gattung Ctenanthe

Von den Ctenanthen gibt es 15 Arten, die in Zentral- und Südamerika heimisch sind. Einige zählten früher zur Gattung Calathea.

Die oben gezeigten Arten können wie C. setosa gepflegt werden. Allerdings sollten sie auch im Winter warm stehen. Die gelbe Sorte von C. marantifolia muss hell platziert werden, damit sie ihre Blattzeichnung ausbilden kann.

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: