Tradescantia cerinthoides

Tradescantia cerinthoides Nanouk
Tradescantia cerinthoides "Nanouk"

Dreimasterblume, Tradeskantie

Tradescantia cerinthoides ist in Argentinien und Brasilien heimisch (Quelle), wächst halb aufrecht oder kriechend, die Triebe können bis zu 60 Zentimeter lang werden.

Im Handel wird zumeist die Sorte Tradescantia cerinthoides „Nanouk“ angeboten. Sie unerscheidet sich von der natürlich vorkommenden Art durch ihre rosa-weiß-grünen Blätter.

Dreimasterblume Nanouk

Pflege

Standort: Teilsonnig bis halbschattig, Morgensonne, Abendsonne, Wintersonne
Substrat: Substrate für Zimmerpflanzen, Kübelpflanzen, Kräuter, Gemüse
Gießen: Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben
Düngen: Gelegentlich von April bis September mit Flüssigdünger oder Langzeitdünger
Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig oder bei 15 °C überwintern, nicht für längere Zeit unter 10 °C
Vermehrung: Stecklinge

Standort

Tradescantia cerinthoides eignet sich für halbschattige bis teilsonnige Standorte mit Morgensonne, Abendsonne und Wintersonne. Wenn sie in einem großen Topf wächst, der nicht direkt hinter dem Fenster steht, sodass die Erde nicht innerhalb weniger Stunden austrocknet, dann kommt sie nach Gewöhnung auch mit der heißen Sommersonne zurecht.

Die Sorte „Nanouk“ benötigt etwas mehr Licht als die grünblättrige Wildform und sollte hell bis teilsonnig stehen, damit sich ihre Blätter intensiv färben können. Im Halbschatten können sie vergrünen. Was der Tradeskantie aber nicht schadet, sie sieht dann nur nicht mehr ganz so schick aus.

Substrat

Für die Pflege von Tradescantia cerinthoides wird kein Spezialsubstrat benötigt. Sie wächst gut in Fertigmischungen für Zimmerpflanzen, Kübelpflanzen, Palmen, Kräuter oder Gemüse.

Tradescantia Nanouk

Gießen

Der Erdballen darf zwischen den Wassergaben antrocknen, austrocknen oder tagelang unter Wasser stehen sollte er nicht. Ballentrockenheit kann zu braunen Blatträndern und zum Abwerfen von Blütenknospen führen. Staunässe verursacht Wurzelfäule.

Düngen

Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen muss Tradescantia cerinthoides nicht gedüngt werden. Anschließend kann sie von April bis September monatlich Flüssigdünger erhalten. Oder im Frühjahr und Sommer Langzeitdünger wie Stäbche, Granulat, Pellets.

Tradescantia cerinthoides

Temperatur

Ideal ist ein ganzjährig warmer Standort, das temperierte Überwintern bei ungefähr 15 °C wird ebenfalls gut vertragen. Ein temperierter Winterstandort kann sich positiv auf den Ansatz von Blüten auswirken.

Schneiden

Rückschnitte sind ganzjährig möglich.

Vermehren

Stecklinge können im Wasserglas vorgezogen oder nach dem Schnitt sofort eingetopft werden. Sie bewurzeln zuverlässig bei 20 bis 25 °C.