• Blattschmuckpflanzen | Blühpflanzen |

Pilea involucrata

Kanonierblume

Pilea involucrata stammt, wie einige andere Kanonierblumen auch, aus Mittel- und Südamerika. Von ihr werden verschiedene Sorten angeboten, mit grünen, silbrig gemusterten, rötlichen und fast schwarzen Blättern.

Sie ist übrigens mit den heimischen Brennnesseln verwandt, denen einige Sorten mit ihren behaarten Blättern sogar entfernt ähnlich sehen. Sie „brennen“ zum Glück aber nicht.

Die Kanonierblume eignet sich für absonnige bis halbschattige Standorte. Es gilt, die bunten Sorten sollten etwas heller stehen, die einfarbig grünen kommen mit weniger Licht aus.

Pflege
  1. Standort: absonnig bis halbschattig mit Morgen-/Abendsonne
  2. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  3. Düngen: Frühjahr bis Herbst mit Flüssigdünger oder Stäbchen
  4. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, nicht für längere Zeit unter 15 °C im Winter
  5. Substrat: Blumenerde
  6. Vermehrung: Stecklinge

Ideal ist ein heller Standort, mit Morgen-, Abend- oder Wintersonne. Wird sie mit Abstand (>50 Zentimeter) hinter dem Fenster platziert, verträgt sie auch die sommerliche Mittagssonne.

Gepflanzt werden kann in handelsübliche Blumenerde oder eine Mischung für Palmen sowie Kübelpflanzen.

Das Substrat lässt man zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen. Staunässe mag Pilea involucrata nicht, wenn die Erde häufig austrocknet, bilden sich braune Blattspitzen und -ränder.

Pilea involucrata

Mit dem Düngen muss man frühestens ein Jahr nach dem Umtopfen beginnen, die meisten Erdmischungen sind nämlich vorgedüngt. Es können von April bis September alle 4 bis 8 Wochen Flüssigdünger oder je einmal im Frühjahr und Sommer Stäbchen gegeben werden.

Ist die Kanonierblume aus der Form geraten, sie verliert nämlich im Laufe der Zeit die unteren Blätter, dann lässt sie sich durch einen Rückschnitt zu kompaktem Wuchs anregen.

Sie mag es ganzjährig warm und sollte im Winter nicht für längere Zeit unter 15 °C platziert werden.

Kanonierblume

Vermehren

Pilea involucrata lässt sich mit Stecklingen vermehren. Es eignen sich Triebspitzen oder Stammteile mit 2 bis 4 Blättern.

Zimmerpflanzen Pflege:

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: