• Blattschmuckpflanzen |

Pilea glauca

Kanonierblume

Die Gattung Pilea zählt zur Familie der Brennnesselgewächse (Urticaceae). Die als Kanonierblumen bekannten Pflanzen sind neben der Brennnessel auch noch mit dem Bubikopf verwandt, der ebenfalls zu den beliebten Zimmerpflanzen zählt.

Bei Pilea glauca handelt es sich um eine rankend wachsende, aus Südostasien stammende Art. Sie ist auch mit silbernen Blättern („Silver Sprinkles“) zu erhalten.

Pilea glauca

Pflege
  1. Standort: absonnig bis halbschattig
  2. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, 10-15 °C im Winter
  3. Gießen: gleichmäßig feucht
  4. Dünger: flüssiger Blüh-/Grünpflanzendünger, Stäbchen, halb konzentriert von April bis September
  5. Substrat: handelsübliche Blumenerde
  6. Vermehrung: Steckinge

Die Kanonierblume eignet sich für absonnige bis halbschattige Standorte. Ideal ist ein helles Plätzchen mit etwas Morgen- oder Abendsonne. Die sommerliche Mittagssonne wird auch vertragen, dann sollte sie aber mit einem Mindestabstand von 50 Zentimetern hinter dem Fenster stehen.

Als Substrat kann handelsübliche Blumenerde verwendet werden. Die hält man gleichmäßig feucht aber nicht tropfnass. Die Oberfläche darf zwischen den Wassergaben antrocknen. Ganz austrocknen sollte sie aber nicht.

Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen muss die Kanonierblume nicht gedüngt werden. Danach kann man vom Frühjahr bis in den Herbst alle 4 Wochen halbkonzentrierten Flüssigdünger verabreichen. Langzeitdünger wie zum Beispiel Stäbchen, können ebenfalls verwendet werden.

Pilea glauca lässt sich ganzjährig bei Zimmertemperatur kultivieren. Sie kommt aber auch mit einem kühlen Winterstandort zurecht, bei Temperaturen zwischen 10 und 15 °C. Dann hält man sie etwas trockener und düngt nicht. Die Erde darf aber auch jetzt nicht ganz austrocknen.

Kanonierblume

Vermehrung

Am einfachsten ist die Vermehrung durch Stecklinge, die bereits nach 10 Tagen die ersten Wurzeln zeigen. Für einen kompakten Wuchs, setzt man am besten mehrere in einen Topf. Man kann sie im Wasserglas vorziehen.

Absenker sind ebenfalls möglich. Dann legt man einen Trieb – oder besser mehrere Triebe – auf einen mit Erde gefüllten Topf, drückt ihn leicht an und wartet, bis er Wurzeln gebildet hat. Anschließend wird er von der Mutterpflanze getrennt.

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: