• Blühpflanzen |

Kaempferia rotunda

Die Gattung Kaempferia zählt zu den Ingwergewächsen (Zingiberaceae) und beinhaltet ungefähr 34 Arten, von denen einige als Gewürz- oder Heilpflanze Verwendung finden. Die Rhizome der Gewürzlilie (K. galanga) werden in jedem gut sortierten Asialaden angeboten. Sie können in der Küche wie Ingwer verarbeitet werden und schmecken ähnlich.

Als Zierpflanzen sind sie, zumindest in unseren Breiten, aber unbekannt. Leider, denn ihre attraktiven Blüten erscheinen zahlreich. Zudem benötigen sie nicht mehr Pflege als zum Beispiel die beliebten Hippeastrum-Hybriden.

Kaempferia rotunda ist eine in China und Indien heimische Art. Bei ihr zeigen sich nach der Winterpause im April/Mai zuerst die Blüten und dann die Blätter.

Allerdings hält die Pracht nicht sehr lange. Die Blüten öffnen sich morgens und sind bereits am Abend verblüht. Dafür bildet sie aber über einen Zeitraum von ungefähr 2 Wochen jeden bis jeden 2. Tag neue aus.

Kaempferia rotunda

Pflege
  1. Standort: sonnig und hell
  2. Gießen: gleichmäßig feucht vom Frühjahr bis in den Herbst, fast trocken im Winter
  3. Dünger: halbkonzentriert, flüssiger Blüh-/Grünpflanzendünger monatlich, Stäbchen
  4. Substrat: Blumenerde
  5. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig
  6. Vermehrung: Samen, Teilung

Bei der Zimmerkultur ist ein sonniger Standort ideal, gerne auch mit sommerlicher Mittagssonne. Übersommern kann man die Kaempferia nach den Eisheiligen im Garten oder auf dem Balkon. Dort eignet sich auch ein absonniges Plätzchen. Zu dunkel sollte sie aber nicht platziert werden, sonst schießen die Blätter in die Höhe und knicken um.

Pflanzen kann man sie in handelsübliche Blumenerde. Die hält man während der Wachstums- und Blütezeit, vom Frühjahr bis in den Herbst, feucht aber nicht tropfnass. Sie sollte zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen. Staunässe wird nicht vertragen und kann zum Verfaulen der Knolle führen.

Zum Düngen eignen sich Stäbchen oder flüssiger Grün-/Blühpflanzendünger, jeweils in der halben Konzentration. Die flüssige Variante kann von April bis September einmal im Monat verabreicht werden. Wenn man Kaempferia rotunda in jedem Frühjahr neue Erde gönnt, kann man sich das Düngen sparen.

Kaempferia Blätter

Überwintern

Beginnen die Blätter im Herbst gelb zu werden, dann reduziert man die Wassergaben. Abgeschnitten werden sie, sobald sie vertrocknet sind. Bis zum nächsten Austrieb im Frühjahr, kann man den Topf dunkel platzieren, bei Zimmertemperatur. Ich verabreiche während dieser Zeit einmal im Monat ein kleines Schlückchen Wasser.

Vermehrung

Die Vermehrung kann durch Samen oder Teilung der Knolle erfolgen.

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: