• Blattschmuckpflanzen |

Pteris dentata

Saumfarn

Das Verbreitungsgebiet von Pteris dentata liegt im tropischen Afrika. Es reicht von Südafrika bis nach Madagaskar. Obwohl er nicht zu den heiklen Pflanzen zählt, ist dieser Saumfarn nur selten im Handel zu finden.

Pteris dentata

Pteris dentata „Stramina“*

Pflege
  1. Standort: hell bis halbschattig, Morgen-, Abend- und Wintersonne
  2. Substrat: Standardmischungen
  3. Gießen: nur antrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  4. Düngen: Flüssigdünger von April bis September
  5. Temperatur: ganzjährig warm, Mindesttemperatur 10 °C
  6. Vermehrung: Teilung

Standort: Pteris dentata eignet sich für absonnige bis halbschattige Standorte, ohne sommerliche Prallsonne. Ideal ist ein helles Plätzchen mit Morgen- oder Abendsonne.

Substrat: Standardmischungen für Zimmerpflanzen können verwendet werden. Entweder pur, oder mit Tongranulat, Bimskies und feiner Orchideenrinde aufgelockert.

Wer zum Übergießen neigt, sollte sich für eine lockere Mischung entscheiden.

Gießen: Die Erde darf zwischen den Wassergaben antrocknen. Trocknet sie aus, kann das zum Absterben vor allem junger Wedel führen. Staunässe wird nicht vertragen.

Düngen: 4- bis 8-wöchige Gaben Flüssigdünger von April bis September reichen. Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen muss nicht gedüngt werden.

Überwintern: Der Saumfarn lässt sich ganzjährig bei Zimmertemperatur kultivieren, kommt aber auch gut mit winterlichen 13-18 °C zurecht. Für kurze Zeit werden auch Werte unter 10 °C vertragen.

Saumfarn

Vermehren

Bei älteren Exemplaren können sich Sporen auf den Blattunterseiten bilden. Das sind die Samen der Farne. Wer nicht solange warten möchte, teilt Pteris dentata.

Ob es sich bei Pteris dentata „Stramina“ um eine Sorte handelt oder das lediglich ein Handelsname ist, konnte ich nicht herausfinden. Früher hieß dieser Saumfarn mit botanischem Namen Pteris straminea.

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: