• Blattschmuckpflanzen |

Adiantum raddianum

Frauenhaarfarn

Der Frauenhaarfarn (Adiantum raddianum) ist im tropischen und subtropischen Amerika zuhause. Obwohl er häufig angeboten wird, gestaltet sich seine Kultur auf der Fensterbank schwierig. In einem Tropenterrarium ist er besser aufgehoben.

Adiantum raddianum

Adiantum raddianum

Pflege
  1. Standort: hell, keine Sonne, luftfeucht
  2. Substrat: Blumenerde pur oder gemischt mit Orchideensubstrat und Tongranulat
  3. Gießen: antrocknen lassen
  4. Düngen: gelegentlich von April-September
  5. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, oder bei 10-15 °C überwintern

Standort: Geeignet sind helle bis halbschattige Standort ohne direkte Sonne.

Eine hohe Luftfeuchtigkeit wird gewünscht. Durch das regelmäßige Besprühen lässt sie sich nur kurzzeitig erhöhen. Besser ist das Aufstellen von mit Wasser gefüllten Schalen.

Substrat: Es kann Zimmer- oder Kübepflanzenerde verwendet werden. Entweder pur, mit Tongranulat oder Orchideensubstrat gemischt.

Gießen: Das Substrat sollte gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass sein. Es darf nur an-, aber nicht austrocknen bevor gegossen wird. Ballentrockenheit oder Staunässe verträgt der Frauenhaarfarn nicht.

Frauenhaarfarn

Düngen: Es reichen 4- bis 8-wöchige Gaben mit Flüssigdünger von April bis September.

Temperatur: Adiantum raddianum lässt sich ganzjährig bei Zimmertemperatur kultivieren. Im Winter sind kurzzeitig bis 10 °C möglich.

Adiantum pedatum

Adiantum pedatum

Adiantum pedatum ist in Kanada und Nordamerika heimisch. Beziehen kann man die auch als Pfauenradfarn bekannte Art über Staudengärtnereien. Er zieht seine Blätter über Winter ein und soll Frost bis zu -20 °C vertragen.

Das oben gezeigte Exemplar hat den Winter 2011/12 trotz geschütztem Stand an der Hauswand nicht überlebt.

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen:

1 Kommentar

  1. Anonymous sagt:

    Das sieht auch irgendwie nicht nach Adiantum pedatum aus.