Begonia maculata

Begonia maculata

Forellenbegonie

Pflege
  • Standort: Hell bis teilsonnig, Morgensonne, Abendsonne, Wintersonne
  • Substrat: Mischungen für Zimmerpflanzen, Kübelpflanzen, Kräuter, Gemüse
  • Gießen: Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, nicht austrocknen lassen, keine Staunässe
  • Düngen: Jede 4. bis 8. Woche von April bis September, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen
  • Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, nicht für längere Zeit unter 10 °C
  • Vermehrung: Blattstecklinge, Triebstecklinge
Forellenbegonie

Die Forellenbegonie kann über einen Meter hoch werden. Im Handel sind zumeist Jungpflanzen zu erhalten die so aussehen, wie auf dem Bild oben.

Standort

Helle bis teilsonnige Standorte, mit Morgen-, Abend- und Wintersonne sind ideal. Steht der Topf mindestens einen Meter hinter dem Fenster, dann kommt Begonia maculata auch mit der heißen Sommersonne zurecht.

Substrat

Es eignen sich Fertigmischungen für Zimmer- und Kübelpflanzen sowie für Kräuter und Gemüse.

Begonia maculata

Der Topfballen darf bis zu maximal 80 % seiner Höhe antrocknen.

Gießen

Die Erde darf antrocknen zwischen den Wassergaben. Staunässe wird nicht vertragen. Das Austrocknen des Topfballens führt zu braunen Blattspitzen oder zum Abwerfen von Blütenknospen.

Luftfeuchtigkeit

Solange die Forellenbegonie im Winter nicht über oder nah bei einer Heizung steht, kommt sie mit „normaler“ Raumluft gut zurecht. Trotzdem ist es hilfreich, wenn die Blätter gelegentlich besprüht oder abgeduscht werden, um sie von Staub zu befreien.

Düngen

Gedüngt wird nur von April bis September. Flüssigdünger kann jede 4. bis 8. Woche gegeben werden und Langzeitdünger wie Stäbchen, Granulat oder Pellets je einmal im Frühjahr und Sommer.

Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen ist keine Düngung notwendig.

Begonia maculata

Temperatur

Ihrer tropischen Herkunft entsprechend, mag es Begonia maculata das ganze Jahr über warm. Sie kann den Winter bei 15 bis 20 °C verbringen und sollte nicht für längere Zeit unter 10 °C stehen.

Vermehren

Die Anzucht aus Blattstecklingen und Triebstecklingen ist möglich.

Begonia maculata

Steckbrief
  • Botanischer Name: Begonia maculata
  • Deutsche(r) Name(n): Forellenbegonie
  • Familie: Schiefblattgewächse (Begoniaceae)
  • Verbreitungsgebiet: Südamerika (Argentinien, Brasilien)
  • Sonstige Informationen: k. A.

Begonia maculata

Comments are closed.