• Blattschmuckpflanzen |

Ficus pumila

Kletterfeige, Kletterficus

Ficus pumila

Pflege
  1. Standort Absonnig bis halbschattig, Morgen-, Abend-, Wintersonne
  2. Gießen Antrocknen lassen, keine Staunässe oder Ballentrockenheit
  3. Substrat Fertigmischungen für Zierpflanzen, Kräuter oder Gemüse
  4. Düngen Von April bis September mit Flüssigdünger, Stäbchen, Pellets, Granulat, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen
  5. Temperatur Zimmertemperatur ganzjährig oder bei 5-10 °C überwintern
  6. Vermehrung Stecklinge

Standort

Für die buntlaubigen Sorten ist ein helles bis absonniges Plätzchen ideal. Stehen sie zu dunkel, verlieren ihre Blätter die Zeichnung. Die grünen Formen wachsen auch im Halbschatten.

Die Mittagssonne im Sommer wird vertragen, wenn der Topf nicht direkt hinter dem Fenster platziert wird.

Vom Frühjahr bis in den Herbst darf die Kletterfeige auf dem Balkon oder im Garten stehen. Dort muss sie langsam an die direkte Sonne gewöhnt werden, sonst können die Blätter „verbrennen“.

Ficus pumila Variegata

Ficus pumila „‚Variegata“

Substrat

An die Erde stellt Ficus pumila keine besonderen Ansprüche. Es eignen sich Fertigmischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter oder Gemüse.

Gießen

Das Substrat darf zwischen den Wassergaben an- aber nicht austrocknen. Staunässe und Ballentrockenheit werden nicht vertragen und führen zu Wurzelfäule oder braunen Blatträndern.

Ficus pumila Variegata

Düngen

Es reicht, wenn die Kletterfeige von April bis September gedüngt wird.

Flüssigdünger kann monatlich gegeben werden. Langzeitdünger wie Stäbchen, Granulat oder Pellets können im Frühjahr und Sommer in den Topf kommen.

Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen ist keine Düngung erforderlich, Fertigsubstrate sind vorgedüngt.

Ficus pumila Variegata

Überwintern

Ficus pumila lässt sich ganzjährig bei Zimmertemperatur kultivieren. Das kühle Überwintern bei 5 bis 10 °C ist ebenfalls möglich. Die buntlaubigen Sorten mögen es nicht ganz so kalt, für sie ist ein Temperaturbereich ab 10 °C besser geeignet.

Steht die Kletterfeige kühl, benötigt sie weniger Wasser und stellt ihr Wachstum ein. Aber auch im Winter darf die Erde nicht austrocknen.

Vermehrung

Ficus Stecklinge

Für die Vermehrung eignen sich 5 bis 10 Zentimeter lange Triebteile. Sie können sofort nach dem Schnitt in die Erde gesteckt werden. Der Standort für die Anzucht sollte hell, aber ohne direkte Sonne, bei Temperaturen ab 18 °C sein.

Kletterfeige Stecklinge

Die Stecklinge wachsen besser an, wenn der Topf mit einem Gefrierbeutel abgedeckt wird oder in einem Zimmergewächshaus steht.

Ficus pumila

Steckbrief
  1. Botanischer Name Ficus pumila
  2. Deutsche(r) Name(n) Kletter-Feige, Kletter-Ficus
  3. Familie Maulbeergewächse (Moraceae)
  4. Herkunft/Verbreitung Ostasien (China, Japan, Taiwan, Vietnam)
  5. Weitere Informationen K. A.

Aus der Gattung der Feigen, Ficus, sind überwiegend die baum- oder strauchförmig wachsenden Arten bekannt. Sie beinhaltet aber auch Rankepflanzen, einige werden im Terraristikfachhandel angeboten. Ficus pumila ist auch in Gärtnereien und Gartencentern zu erhalten.

Das als Kletterficus oder Kletterfeige bekannte Maulbeergewächs (Moraceae) ist in Ostasien heimisch. Es gibt Sorten mit panaschierten und gezackten Blättern.

Ficus pumila var. quercifolia

Ficus pumila var. quercifolia kann gepflegt werden, wie hier beschrieben. Ob es sich wirklich um eine Form der Kletterfeige, oder die eigenständige Art Ficus montana handelt, konnte ich nicht in Erfahrung bringen.

Ficus pumila var. quercifolia

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: