• Blattschmuckpflanzen | Blühpflanzen |

Mimosa pudica

Mimose, Sinnpflanze

Die Mimose stammt aus Südamerika und ist nahe mit den Akazien sowie entfernt mit Bohnen, Erbsen, Kichererbsen oder den Erdnüssen (Linktipp –>) verwandt. Sie zählt zur großen Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).

Da sich ihre Blätter bei Berührung zusammenfalten, werden empfindliche Menschen als Mimosen bezeichnet.

Mimosa pudica, wie die Mimose mit botanischem Namen heißt, ist aber um einiges robuster als es ihr Trivialname vermuten lässt. Sie gilt in einigen Regionen als invasive (eingeschleppte) Art.

Mimosa pudica

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Substrat: Blumenerde pur oder mit Sand aufgelockert
  3. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  4. Düngen: von April bis September
  5. Temperatur: ganzjährig warm, nicht für längere Zeit unter 15 °C im Winter
  6. Vermehrung: Samen, Stecklinge

Standort: Sonnig bis halbschattig im Sommer und sonnig bis hell im Winter. Von Mai bis September müssen neu gekaufte und junge Pflanzen langsam an die direkte Sonne gewöhnt werden.

Substrat: Es eignen sich handelsübliche Mischungen für Zimmer- oder Kübelpflanzen. Sie können mit Sand oder Tongranulat aufgelockert werden.

Gießen: Die Wurzeln der Mimose reagieren empfindlich auf Staunässe. Die Erde muss gut an-, aber nicht austrocknen dürfen bevor gegossen wird.

Mimose

Mimose mit zusammengeklappten Blättern.

Düngen: Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen ist keine Düngung erforderlich. Anschließend kann von April bis September monatlich Flüssigdünger verabreicht werden.

Überwintern: Mimosa pudica mag es ganzjährig warm. Sie sollte im Winter nicht für längere Zeit unter 15 °C platziert werden.

Vermehren

Die Mimose lässt sich mit Samen oder Stecklingen vermehren.

Mimose keimt

Anzucht
  1. Einweichen: ja
  2. Saattiefe: 0,5-1,0 Zentimeter
  3. Temperatur: 20-25 °C
  4. Keimdauer: 5-10 Tage
  5. Substrat: Blumenerde
  6. Gießen: gleichmäßig feucht aber nicht nass

Aussaat: Damit knapp 3 Millimeter großen Samen keimen, müssen sie mit kochendem Wasser übergoßen und für 8-24 Stunden gewässert werden. Ohne diese Vorbehandlung liegt die Keimrate bei nur 20 %.

Die Saattiefe beträgt 0,5 bis 1 Zentimeter. Als Substrat kann handelsübliche Blumenerde verwendet werden.

Temperatur & Keimdauer: Zum Keimen sind Temperaturen zwischen 20 und 30 °C ideal. Dann dauert es 5-10 Tage, bis sich die ersten Keimblätter zeigen.

Standort: Hell, aber ohne direkte Sonne, bis die Jungpflanzen ungefähr 5 Zentimeter hoch sind.

Die Mimose als „Unkraut“

Die unten gezeigten Bilder sind in Khao Lak (Thailand) entstanden. Dort findet man Mimosen am Wegrand wachsend, wie bei uns den Weißklee. Sie besiedeln trockene und sonnige aber auch halbschattige Standorte.

Zimmerpflanzen Pflege:

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: