• Blattschmuckpflanzen |

Marsilea crenata

Kleefarn

Obwohl Marsilea crenata auf den ersten Blick wie hundsgewöhnlicher Klee aussieht, handelt es sich bei der aus Asien und Australien stammenden Pflanze um einen Farn. Die ungefähr 60 Arten beinhaltende Gattung Marsilea zählt nämlich zur Familie der Kleefarngewächse (Marsileaceae).

Wie auch der heimische Sauerklee (Oxalis), bildet der Zwergkleefarn Rhizome (unterirdische Ausläufer) aus. Die generative Vermehrung erfolgt allerdings, wie für echte Farne typisch, nicht durch Blüten und Samen, sondern durch Sporen.

Einige Kleefarne sind an das Überleben in sumpfigen Gebieten mit wechselnden Wasserständen angepasst. Marsilea quadrifolia war früher auch bei uns heimisch, galt dann als ausgestorben. Mittlerweile scheint er sich wieder angesiedelt zu haben, wie man diesem Artikel entnehmen kann.

Kleefarn

Pflege
  1. Standort: absonnig bis halbschattig
  2. Gießen: gleichmäßig feucht bis nass
  3. Düngen: April bis September
  4. Substrat: Blumenerde, bei sumpfiger Kultur mineralisch
  5. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig oder bei 10-15 °C überwintern
  6. Vermehrung: Sporen, Stecklinge

Standort: Optimal ist ein sonniger bis absonniger Standort, Halbschatten wird aber auch vertragen. Übersommern lässt sich der Kleefarn auf dem Balkon oder im Garten.

Substrat: Als Substrat kann handelsübliche Blumenerde verwendet werden. Die hält man gleichmäßig feucht. Der Kleefarn ist eine Sumpfpflanze, es schadet nicht, wenn gelegentlich etwas Wasser im Untersetzer verbleibt.

Dauerhaft unter Wasser stehen sollte die Blumenerde aber nicht. Torf- und faserhaltige Mischungen neigen dann zum Faulen. Dabei entstehen Gase, die die Wurzeln schädigen können.

Für die sumpfige Kultur ist ein mineralischer Mix mit Bimskies, Ton und Lehm besser geeignet.

Düngen: Gedüngt wird von April bis September, es können Stäbchen, Granulat oder flüssige Varianten verabreicht werden.

Temperatur: Der Kleefarn kann ganzjährig bei Zimmertemperatur kultiviert werden, lässt sich aber auch kühl, zwischen 10 und 15 °C überwintern.

Marsilea crenata

Vermehrung

Marsilea crenata mit Stecklingen zu vermehren ist nicht aufwändig. Dafür eignen sich Teilstücke mit mindestens 2 Blättern. Sie steckt man in die Erde und platziert den Topf in einem mit Wasser gefüllten Untersetzer. Die ersten Tage nach dem Pflanzen können die Blätter durchhängen, bei Temperaturen um 20 °C bilden sich nach 1 bis 2 Wochen neue Wurzeln.

Zimmerpflanzen Pflege:

Verwandte Pflanzen: