Limnobium laevigatum

Limnobium laevigatum

Südamerikanischer Froschbiss

Dass der Südamerikanische Froschbiss (Limnobium laevigatum) mit der Wasserpest verwandt ist, sieht man ihm auf den ersten Blick nicht an. Im Gegensatz zu seiner populären Verwandschaft wächst er nicht unter, sondern auf dem Wasser schwimmend.

Südamerikanischer Froschbiss

Pflege
  • Licht: Viel bis sehr viel, muss beleuchtet werden
  • Standort im Aquarium: Schwimmpflanze
  • Temperatur: Ideal sind 18 bis 30 °C, 10 bis 35 °C werden vertragen, nur kurzzeitig Werte darunter
  • PH-Wert: 5,5 bis 7,5
  • Wasserhärte: 0 bis 14 °KH
  • Emerse Kultur möglich: Nein

Besonderheiten

Wenn die Bedingungen stimmen und ausreichend Licht und Nährstoffe zur Verfügung stehen, kann der Froschbiss schnell die Wasseroberfläche eines Aquariums bedecken. Es ist deshalb besser ihn mit Wasserpflanzen zu kombinieren, die auch mit wenig Licht auskommen.

Froschbiss

Licht

Das Aquarium sollte gut beleuchtet sein oder an einem sonnigen Fenster stehen.

Den Sommer kann Limnobium laevigatum im Kübel auf dem Balkon oder im Garten verbringen. Dort sind Standorte ideal, an denen er für mindestens 3 Stunden täglich besonnt wird.

Froschbiss Schwimmblätter

Die Schwimmblätter des Froschbiss

Temperatur

Gut wächst der Froschbiss bei 18 bis 30 °C, für einige Zeit kommt er auch mit 10 bis 15 °C zurecht. Winterhart ist er bei uns nicht.

Froschbiss Luftkammern

Die Luftkammern der Schwimmblätter stark vergrößert

Nährstoffe

In Aquarien mit Fischen, Schnecken oder Garnelen benötigt Limnobium laevigatum keine zusätzliche Düngung.

Für die Pflege in Schüsseln mit klarem Wasser eignet er sich nicht dauerhaft.

Das Wasser im Kübel lässt sich durch die Verwendung von Lavakies oder Akadama als Bodengrund mit Nährstoffen anreichern.

Vermehrung

Der Südamerikanische Froschbiss vermehrt sich durch Ausläufer und Samen.

Der Froschbiss und Wasserschnecken

Ich pflege den Froschbiss gemeinsam mit Blasenschnecken, Posthornschnecken, Turmdeckelschnecken, Spitzschlammschnecken und Schnauzenschnecken. Nennenswerte Schäden scheint ihm keine dieser Arten zuzufügen.

Spitzschlammschnecke Froschbiss

Spitzschlammschnecke auf der Wurzel des Südamerikanischen Froschbiss

Steckbrief
  • Botanischer Name: Limnobium laevigatum
  • Deutsche(r) Name(n): Südamerikanischer Froschbiss, Kleiner Froschbiss
  • Familie: Froschbissgewächse (Hydrocharitaceae)
  • Verbreitungsgebiet: Südamerika, Nordamerika (Mexiko)

Comments are closed.