• Zimmerbonsai |

Carmona microphylla

Fukientee

Carmona microphylla

Pflege
  1. Standort Sonnig bis halbschattig, kleine Exemplare sollten nicht der heißen Sommermittagssonne ausgesetzt werden
  2. Substrat Mischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter, Gemüse oder Bonsai
  3. Gießen Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, mag weder Ballentrockenheit noch Staunässe
  4. Düngen Jede 4. bis 8. Woche von April bis September, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen
  5. Temperatur Zimmertemperatur ganzjährig oder bei 10-15 °C überwintern, nicht für längere Zeit unter 5 °C
  6. Vermehrung Stecklinge

Besonderheiten

Die nochfolgende Pflegeanleitung bezieht sich auf Jungpflanzen, wie sie in Supermärkten oder Gartencentern zu erhalten sind.

Fukientee-Blüten

An zusagenden Standorten blüht der Fukientee ganzjährig.

Standort

Ideal sind helle bis absonnige Standorte, mit Morgen- oder Abendsonne. Den Sommer kann der Fukientee im Halbschatten auf dem Balkon oder im Garten verbringen.

Wenn er langsam daran gewöhnt wird, verträgt er auch direkte Mittagssonne. Allerdings verliert die Erde in den kleinen Schälchen schnell die Feuchtigkeit. Sodass der Fukientee innerhalb eines heißen Sommertages vertrocknen kann.

Substrat

Es eignen sich Fertigmischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter oder Gemüse. Bonsaierde kann, muss aber nicht verwendet werden.

Fukientee-Erde

Preisgünstige Pflanzen aus Bau- oder Supermärkten werden häufig in minderwertige Erde gepflanzt. Die, wie auf dem Bild oben zu sehen, Wasser nur kurz speichern kann.

Fukientee umtopfen

Das Umtopfen des Fukientee ist nicht schwierig. Dafür einfach die äußere Erde mit einem Messer abschneiden. Die nächsten 4 Wochen muss nah am Stamm gegossen werden, sodass die gekürzten Wurzeln ausreichend Wasser erhalten. Die ersten 2 bis 4 Wochen nach dem Umtopfen können die Blätter durchhängen. Das Abdecken des Topfs mit einem Gefrierbeutel erleichtert dem Fukientee das Anwachsen.

Fukientee umtopfen

Fukientee nach dem Umtopfen, dieses Exemplar wächst in torffreier Gemüseerde. Wie die meisten meiner Zimmerpflanzen.

Gießen

Die Erde gleichmäßig feucht aber nicht nass halten. Sie darf zwischen den Wassergaben antrocknen. Ballentrockenheit und Staunässe sollten vermieden werden.

An vor der heißen Sommersonne geschützten Standorten wird das gelegentliche und kurzzeite Austrocknen des Topfballen vertragen. Länger als für 8 Stunden und häufer als 2mal im Monat sollte der Fukientee aber nicht im Trockenen stehen.

Fukientee-Wurzeln

Der Topfballen darf zwischen den Wassergaben zu ungefähr 70 % seiner Höhe antrocknen.

Düngen

Gedüngt werden kann mit Flüssigdünger, Granulat oder Stäbchen. Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen ist keine Düngung erforderlich.

Temperatur

Carmona microphylla lässt sich ganzjährig bei Zimmertemperatur pflegen. Verträgt aber auch temperierte Standorte, mit winterlichen 10 bis 15 °C.

Fukientee

Vermehren

Die Anzucht aus Stecklingen ist möglich.

Steckbrief
  1. Botanischer Name Carmona microphylla
  2. Deutsche(r) Name(n) Fukientee
  3. Familie Raublattgewächse (Boraginaceae)
  4. Verbreitungsgebiet Ostasien, Südostasien bis Australien
  5. Sonstige Informationen Carmona microphylla ist mit Vergissmeinnicht, Beinwell und Borretsch verwandt

Zimmerpflanzen Pflege: