• Blattschmuckpflanzen |

Carludovica palmata

Panamahut-Palme, Toquilla

Die Panamahut-Palme ist keine Palme, Carludovica palmata zählt zur Familie der Scheibenblumengewächse (Cyclanthaceae). Aus ihren Blättern werden die Panamahüte hergestellt. In Ecuador.

Die in Mittel- und Südamerika heimische Pflanze kann über 3 Meter hoch werden, benötigt dafür aber, zumindest unter Wohnzimmerbedingungen, viele, viele Jahre.

Carludovica palmata

Pflege
  1. Standort: hell mit Morgen-, Abend-, Wintersonne
  2. Substrat: Kübelpflanzenerde
  3. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  4. Düngen: von April bis September
  5. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, nicht für längere Zeit unter 15 °C
  6. Vermehrung: Samen

Temperatur: Carludovica palmata mag es ganzjährig warm. Ideal sind Temperaturen ab 20 °C. Sie verträgt auch Werte darunter und kann bei 15 bis 18 °C überwintert werden, was aber dazu führt, dass sie noch langsamer wächst.

Standort: Der Standort darf hell bis absonnig sein, mit Morgen-, Abend- und Wintersonne. Wenn sie mit einem Mindestabstand von 50 Zentimetern hinter dem Fenster steht, auch mit sommerlicher Mittagssonne.

Ein halbschattiges Plätzchen wird toleriert, wirkt aber nicht wachstumsbeschleunigend.

Substrat: Die sogenannte Panamahut-Palme kann in den üblichen Mischungen für Zimmer- oder Kübelpflanzen kultviert werden.

Gießen: Die Erde sollte zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen dürfen.

Düngen: Entweder mit Stäbchen im Frühjahr und Sommer oder mit Flüssigdünger monatlich von April bis September.

Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen ist keine Düngung erforderlich.

Luftfeuchtigkeit: Wenn sie nicht neben der Heizung steht, kommt Carludovica palmata mit „normaler“ Raumluft und einer Luftfeuchte zwischen 30 und 50 % gut zurecht.

Das gelegentliche Besprühen oder Abduschen der Blätter befreit sie von Staub.

Panamahut-Palme

Vermehrung

Die Anzucht aus Samen ist möglich. Sie sind aber noch seltener im Handel zu finden, als die Pflanze selbst.

Zimmerpflanzen Pflege: