• Blattschmuckpflanzen |

Acorus gramineus (var. pusillus)

Zwergkalmus

Acorus ist die einzige Gattung der Kalmusgewächse-Familie (Acoraceae). Neben Acorus gramineus, beinhaltet sie nur noch eine weitere Art, den bei uns eingebürgerten A. calamus. Er wird gelegentlich als Teichpflanze kultiviert.

Vom Zwergkalmus gibt es verschiedene Formen, mit einfarbigen oder bunten Blättern. Sie werden entweder im Herbst als Topfpflanze oder ganzjährig als Aquariumpflanze angeboten.

Für die dauerhafte Kultur unter Wasser eignet er sich nicht. Das gilt auch für das Auspflanzen im Garten, er ist nicht ausreichend frostfest.

Acorus gramineus

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Substrat: mineralisch, Aquarienkies, Bimskies, lehmige Bonsaimischung
  3. Gießen: Staunässe ist erwünscht, gleichmäßig feucht im Winter
  4. Temperatur: Zimmertemperatur im Sommer, nicht wärmer als 12 °C im Winter
  5. Düngen: von April bis September

Im Haus ist ein heller Standort, mit Morgen-, Abend- und Wintersonne ideal. Sommerliche Mittagssonne sollte man dem Zwergkalmus nur zumuten, wenn er mit Abstand zum Fenster steht, wo sich leicht die Wärme anstauen kann.

Übersommert werden kann er in der Flachwasserzone des Gartenteichs. Dort nach Gewöhnung gerne auch vollsonnig oder im lichten Halbschatten. Man pflanzt man ihn am besten in ein mit Kies gefülltes Körbchen.

Sobald sich die Temperaturen bei 0 bis 5 °C einpendeln, sollte er ins Winterquartier kommen.

Handelsübliche Blumenerde ist für die Pflege von Sumpfpflanzen nicht geeignet. Wenn sie dauerhaft unter Wasser steht, fault sie, es bilden sich übelriechende Gase, die die Wurzeln schädigen können.

Ideal ist ein mineralischer Mix auf Lehm- oder Tonbasis, aus dem Bonsai- oder Kakteenhandel. Feiner bis mittelgrober Aquarienkies eignet sich ebenfalls.

Das Substrat darf 1 bis 3 Zentimeter mit Wasser bedeckt sein.

Zwergkalmus

Blütenstand des Zwergkalmus.

Gedüngt wird von April bis September. Ich verabreiche einmal im Monat flüssigen organischen Gemüsedünger.

Überwintern

Die Temperaturen am Winterstandort sollten zwischen 5 und 10 °C liegen. Das scheint dem natürlichen Vorkommen des Zwergkalmus zu entsprechen.

Wärmer geht es auch, im beheizten Wohnzimmer ist er aber anfällig für den Befall mit Spinnmilben.

Vermehrung

Acorus gramineus lässt sich durch Teilung des Wurzelstocks vermehren.

Zimmerpflanzen Pflege: