Scindapsus pictus

Gefleckte Efeutute

Scindapsus pictus ist nahe mit der Efeutute sowie der Monstera verwandt. Die 3 Arten zählen innerhalb der Aronstabgewächse zur Unterfamilie Monsteroideae. Beheimatet ist die kletternd wachsende Pflanze im tropischen Asien, unter anderem in Bangladesch und Malaysia.

Von der Efeutute, mit der sie häufig verwechselt wird, lässt sich die Gefleckte Efeutute anhand ihrer mehr oder weniger stark silbrig marmorierten Blätter unterscheiden.

Gefleckte Efeutute

Sie eignet sich für absonnige bis halbschattige Standorte. Sobald ihre Triebe die entsprechende Länge haben, platziert man den Topf am besten im Halbschatten und lässt sie von dort in Richtung Licht ranken.

Die Gefleckte Efeutute wächst gut in torffreier Blumenerde oder einem ähnlichen Mix für Zimmerpflanzen.

Das Substrat lässt man zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen. Wenn gelegentlich etwas Wasser im Untersetzer oder übertopf stehen bleibt, schadet das nicht. über Wochen oder gar Monate, dürfen die Wurzeln aber nicht im Nassen sitzen.

Ballentrockenheit führt zu trockenen Blattspitzen- und rändern.

Scindapsus pictus

Gedüngt werden kann vom Frühjahr bis in den Herbst monatlich und im Winter alle 6 bis 8 Wochen mit Flüssigdünger. Stattdessen können im Frühjahr und Sommer auch Stäbchen verabreicht werden. Die Konzentration richtet sich nach dem Nährstoffgehalt der Erde, also wie lange nicht mehr umgetopft wurde.

Auch während des Winters mag es Scindapsus pictus warm, sie sollte nicht für längere Zeit unter 15 °C platziert werden.

Vermehrung

Die Vermehrung mit Stecklingen ist einfach und ganzjährig möglich. Es können Teilstücke mit je einem Blatt verwendet werden. Der ideale Standort für die Aufzucht ist hell, aber ohne direkte Sonne, bei Temperaturen ab 20 °C.

Efeutute

Scindapsus pictus und 3 Sorten der Efeutute.

Scindapsus pictus (Gefleckte Efeutute)

Pflege
  1. Standort: absonnig bis halbschattig
  2. Substrat: Blumenerde
  3. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  4. Düngen: April bis September, flüssig oder Stäbchen
  5. Temperatur: ganzjährig warm, mindestens 15 °C im Winter
  6. Vermehrung: Stecklinge
Basisinfos
  1. Zimmerpflanzen gießen
  2. Zimmerpflanzen düngen
  3. Pflegeleichte Zimmerpflanzen
Verwandte Pflanzen
Kommentar schreiben